17 Bands spielen bei der Selmer Kneipennacht

Kostenloser Busshuttle

Es ist zwar erst die fünfte Selmer Kneipennacht, die in diesem Jahr am 21. April stattfindet, doch trotzdem ist die Veranstaltung mittlerweile schon zur Tradition in Selm geworden. Die beiden Organisatoren Jürgen Suer und Christoph Krevert haben wieder zahlreiche bekannte Bands aus der Umgebung nach Selm gelockt.

SELM

von Von Malte Woesmann

, 19.04.2012, 12:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die beiden Organisatoren Christoph Krevert (l.) und Jürgen Suer freuen sich auf die mittlerweile 5. Selmer Kneipennacht.

Die beiden Organisatoren Christoph Krevert (l.) und Jürgen Suer freuen sich auf die mittlerweile 5. Selmer Kneipennacht.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

4. Selmer Kneipennacht

Rappelvolle Kneipen, tolle Livemusik und eine ausgelassene, feierwütige Stimmung beim Publikum: Die Veranstalter haben mit der inzwischen schon vierten Auflage der Selmer Kneipennacht erneut voll ins Schwarze getroffen.
10.04.2011
/
Hardrock im Cafe Chaos. The Wild Years in Aktion.© Foto: Patrick Schröer
Bassist Björn Hoppe gab alles.© Foto: Patrick Schröer
Cry, Guitar. Cry.© Foto: Patrick Schröer
Selbst spiegelverkehrt machten Take me to your Dealer eine klasse Figur.© Foto: Patrick Schröer
Take me to your Dealer sorgten im Sunshine für Stimmung.© Foto: Patrick Schröer
Leonardo Steenbock von Take me to your Dealer legte mal wieder eine 1A Live-Performance hin.© Foto: Patrick Schröer
Die Jungs von Take me to your Dealer ließen es im Sunshine richtig krachen.© Foto: Patrick Schröer
Leonardo Steenbock überzeugte selbst an einer kleinen Ukulele.© Foto: Patrick Schröer
Leonardo Steenbock von Take me to your Dealer.© Foto: Patrick Schröer
Björn Hoppe von TMTYD überzeugte am Bass.© Foto: Patrick Schröer
Es wurde ausgelassen gefeiert.© Foto: Patrick Schröer
Pogozeit im Sunshine. Die Jugendlichen tanzten zu Take me to your Dealers "Ey Digga".© Foto: Patrick Schröer
Die Jungs von TMTYD feuerten "The Ronnies" während des Auftritts an.© Foto: Patrick Schröer
Die Acoustic Ramblers überzeugten im C'est la vie.© Foto: Patrick Schröer
Die Acoustic Ramblers überzeugten im C'est la vie.© Foto: Patrick Schröer
Ausgelassene Stimmung bei den vielen Kneipennachtsbesuchern.© Foto: Patrick Schröer
Tolle Coversongs zeigte die Gruppe Krafrock in der anBar.© Foto: Patrick Schröer
Tolle Coversongs zeigte die Band Kraftrock in der anBar.© Foto: Patrick Schröer
Kraftrock rockten in der anBar.© Foto: Patrick Schröer
Dieser Gitarrist von "Wild Years" spielte so manches tolles Solo.© Foto: Patrick Schröer
Die Gruppe "Wild Years" rockte im Café Chaos.© Foto: Patrick Schröer
Das ist Rockmusik. Wild Years ließen die Zuschauer im Cafe Chaos tanzen.© Foto: Patrick Schröer
Stefan Sennekamp spielte bei The Ronnies die akustische Gitarre.© Foto: Patrick Schröer
"Wild Years" gab wirklich alles auf der Selmer Kneipennacht.© Foto: Patrick Schröer
Cry, Guitar. Cry.© Foto: Patrick Schröer
Gute Laune bei den vielen Zuschauern der Selmer Kneipennacht.© Foto: Patrick Schröer
"The Ronnies"-Sängerin Fiona Göbel überzeugte mit einer wahnsinns Stimme.© Foto: Patrick Schröer
Christopher "Troidi" Troiza zeigte so manch bahnbrechendes Gitarrensolo.© Foto: Patrick Schröer
Felix Krampe von "The Ronnies" sorgte für die passende Rhytmik.© Foto: Patrick Schröer
David Mroß von "The Ronnies" am Bass legte ein gute Vorstellung hin.© Foto: Patrick Schröer
Gitarrist Fabian Schlüter von TMTYD.© Foto: Patrick Schröer
Björn Hoppe von TMTYD überzeugte am Bass.© Foto: Patrick Schröer
Gute Stimmung bei den vielen Zuschauern im JZ Sunshine.© Foto: Patrick Schröer
Schlagworte

So spielen mit “Ben Wild an the Wild Band” und “Export” lediglich zwei Bands aus dem vergangenen Jahr. Von Cover Pop und Rock, über Blues, Soul und Schlager geht es bis zu Beat und Eigenkompositionen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

4. Selmer Kneipennacht

Rappelvolle Kneipen, tolle Livemusik und eine ausgelassene, feierwütige Stimmung beim Publikum: Die Veranstalter haben mit der inzwischen schon vierten Auflage der Selmer Kneipennacht erneut voll ins Schwarze getroffen.
10.04.2011
/
Hardrock im Cafe Chaos. The Wild Years in Aktion.© Foto: Patrick Schröer
Bassist Björn Hoppe gab alles.© Foto: Patrick Schröer
Cry, Guitar. Cry.© Foto: Patrick Schröer
Selbst spiegelverkehrt machten Take me to your Dealer eine klasse Figur.© Foto: Patrick Schröer
Take me to your Dealer sorgten im Sunshine für Stimmung.© Foto: Patrick Schröer
Leonardo Steenbock von Take me to your Dealer legte mal wieder eine 1A Live-Performance hin.© Foto: Patrick Schröer
Die Jungs von Take me to your Dealer ließen es im Sunshine richtig krachen.© Foto: Patrick Schröer
Leonardo Steenbock überzeugte selbst an einer kleinen Ukulele.© Foto: Patrick Schröer
Leonardo Steenbock von Take me to your Dealer.© Foto: Patrick Schröer
Björn Hoppe von TMTYD überzeugte am Bass.© Foto: Patrick Schröer
Es wurde ausgelassen gefeiert.© Foto: Patrick Schröer
Pogozeit im Sunshine. Die Jugendlichen tanzten zu Take me to your Dealers "Ey Digga".© Foto: Patrick Schröer
Die Jungs von TMTYD feuerten "The Ronnies" während des Auftritts an.© Foto: Patrick Schröer
Die Acoustic Ramblers überzeugten im C'est la vie.© Foto: Patrick Schröer
Die Acoustic Ramblers überzeugten im C'est la vie.© Foto: Patrick Schröer
Ausgelassene Stimmung bei den vielen Kneipennachtsbesuchern.© Foto: Patrick Schröer
Tolle Coversongs zeigte die Gruppe Krafrock in der anBar.© Foto: Patrick Schröer
Tolle Coversongs zeigte die Band Kraftrock in der anBar.© Foto: Patrick Schröer
Kraftrock rockten in der anBar.© Foto: Patrick Schröer
Dieser Gitarrist von "Wild Years" spielte so manches tolles Solo.© Foto: Patrick Schröer
Die Gruppe "Wild Years" rockte im Café Chaos.© Foto: Patrick Schröer
Das ist Rockmusik. Wild Years ließen die Zuschauer im Cafe Chaos tanzen.© Foto: Patrick Schröer
Stefan Sennekamp spielte bei The Ronnies die akustische Gitarre.© Foto: Patrick Schröer
"Wild Years" gab wirklich alles auf der Selmer Kneipennacht.© Foto: Patrick Schröer
Cry, Guitar. Cry.© Foto: Patrick Schröer
Gute Laune bei den vielen Zuschauern der Selmer Kneipennacht.© Foto: Patrick Schröer
"The Ronnies"-Sängerin Fiona Göbel überzeugte mit einer wahnsinns Stimme.© Foto: Patrick Schröer
Christopher "Troidi" Troiza zeigte so manch bahnbrechendes Gitarrensolo.© Foto: Patrick Schröer
Felix Krampe von "The Ronnies" sorgte für die passende Rhytmik.© Foto: Patrick Schröer
David Mroß von "The Ronnies" am Bass legte ein gute Vorstellung hin.© Foto: Patrick Schröer
Gitarrist Fabian Schlüter von TMTYD.© Foto: Patrick Schröer
Björn Hoppe von TMTYD überzeugte am Bass.© Foto: Patrick Schröer
Gute Stimmung bei den vielen Zuschauern im JZ Sunshine.© Foto: Patrick Schröer
Schlagworte

Dabei haben Suer und Krevert darauf geachtet, größtenteils Bands aus der Region auszuwählen. Mit „Five minutes left“ konnten sie sogar Westfalens Partyband 2009 für einen Auftritt in Selm gewinnen.„Wir nehmen aber auch immer gerne Tipps von Bürgern auf, die der Meinung sind, diese oder eine andere Band wäre auch mal etwas für die Kneipennacht“, unterstreicht Jürgen Suer, dass man neuen Bands gegenüber aufgeschlossen ist.

Beim Ablauf setzen die Organisatoren auf Altbewährtes. 17 Bands spielen in diesem Jahr an 14 Orten. Wie immer heißt es: einmal zahlen, überall Spaß haben. Damit die Wege zwischen den einzelnen Gaststätte nicht zu lang werden – auch in Bork beteiligen sich zwei Gaststätten – wird wieder ein kostenloser Busshuttle eingerichtet. Fahrplan und Haltestellen sind im Veranstaltungsflyer abgedruckt, der an vielen Stellen im Selmer Stadtgebiet ausliegt.

 Karten und Zeiten

Einlass am Samstag, 21. April, ist um 19 Uhr, ab 20.30 Uhr starten dann die Bands. Bis 1 Uhr wird die fünfte Selmer Kneipennacht dauern. Die Busse fahren bis 2 Uhr.

Karten im Vorverkauf zum Preis von 10 Euro (AK 12,50 Euro), Jugendliche bis 17 Jahre zahlen 5 Euro (AK 6 Euro), gibt es ab sofort bei allen teilnehmenden Gaststätten, der Aral Tankstelle Otto, FoKuS Selm, Zur schnellen Küche XXL, Tankstelle Vernekohl, Volksbank Selm Altstadt und bei Getränke Krevert.

Lesen Sie jetzt