Chor Vielsam

2G-plus in Selmer Ludgerikirche: Chor Vielsam lädt zu Adventskonzert

Die Corona-Pandemie lässt derzeit viele Veranstaltungen platzen. Nicht aber das Adventskonzert des Selmer Chores Vielsam. Damit es stattfinden kann, hat der Chor alles gegeben.
Der Selmer Chor Vielsam lädt zum Adventskonzert ein. Es ist dank eines umfangreichen Hygienekonzepts eine der wenigen derartigen Veranstaltungen, die überhaupt derzeit laufen können.
Der Selmer Chor Vielsam lädt zum Adventskonzert ein. Es ist dank eines umfangreichen Hygienekonzepts eine der wenigen derartigen Veranstaltungen, die überhaupt derzeit laufen können. © Chor Vielsam

Eineinhalb Jahre hatte die Corona-Pandemie die Arbeit des Selmer Chores Vielsam erschwert. Nach den Sommerferien nahm der Chor dann wieder die Probenarbeit auf. Donnerstags um 20 Uhr in der Ludgerikirche. „Mit etwas mehr Abstand und immer frisch getestet“, wie Nicole Reuter, Vorsitzende des Vereins Vielsam, betont.

Der Chor probte aber nicht nur, um einfach wieder singen zu können. Sondern die Proben liefen auch gezielt auf ein Konzert hin. Das Ziel sei ein Adventskonzert gewesen, sagt Nicole Reuter. Denn ein Adventskonzert sei schon eine Tradition, auch wenn der Chor noch sehr jung ist. „Für uns ist es der Abschluss des Chorjahres und der Beginn der Weihnachtszeit“, so Nicole Reuter. Diese Aussage dürfte für viele Menschen gelten. Das Adventskonzert beginnt am Samstag, 11. Dezember, um 19 Uhr in der Ludgerikirche am Ludgerikirchplatz in Selm.

Es gilt die 2G-Plus-Regelung

Aber wie kriegt man es hin, in Zeiten steigender Infektionszahlen und einer neuen Virusvariante ein solches Konzert zu ermöglichen? Das sei möglich „dank eines sehr guten Hygienekonzepts“. Und das sieht so aus: „Einlass ist unter 2G-Plus-Regelung, das heißt geimpft, genesen und getestet muss man sein.“ Der Chor weist noch mal darauf hin, sich frühzeitig um einen Testtermin zu kümmern, da die Kapazitäten doch eingeschränkt seien. Wichtig: Auch Kinder ab 6 Jahren benötigen einen Test. Da es ja am Samstag keine Schultestungen gebe, wie der Chor betont.

Auch die weiteren Maßnahmen sollen den Sängern und den Besuchern größtmögliche Sicherheit bieten: Die Personenzahl sei auf 150 beschränkt, so dass auch in der Kirche genug Abstand eingehalten werden könne. In den Gängen gelte Maskenpflicht. Auf den Plätzen dürfe die Maske abgenommen werden. Es wird aber darum gebeten, nicht mitzusingen, auch wenn es schwerfalle.

Stimmungsvoller Mix

Was wird für den ganzen Aufwand geboten? „Ein stimmungsvoller Mix aus Chorgesang, Solostücken und Instrumentalstücken aus eigener Reihe“, berichtet Nicole Reuter. Der Klang der Kirche und ein abgestimmtes Lichtkonzept sollen dafür sorgen, „dass sich eine vorweihnachtliche Stimmung einstellt und jeder für ein, zwei Stunden den Alltag vergessen kann“.

Einlass zum Konzert ist ab 18.30 Uhr. „Bitte halten Sie Personalausweis, Impf- oder Genesenen-Bescheinigung und tagesaktuellen Test am Eingang bereit“, appelliert der Chor an die Besucher. Der Eintritt ist wie immer kostenlos, es wird aber um eine Spende gebeten.

Übrigens: Wer das Konzert nicht in Präsenz erleben kann, braucht nicht darauf zu verzichten. „Begleitet wird der Abend von der Mediengruppe Selm, die das Konzert aufnehmen wird, damit alle, die nicht kommen können oder auch nicht wollen, sich das Konzert trotzdem anschauen können“, sagt Nicole Reuter. Die Aufnahme werde dann am 24. Dezember auf dem YouTube-Kanal der Mediengruppe Selm veröffentlicht.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.