70 Bäume müssen für den Selmer Campus weichen

Sandforter Weg

„Meint ihr nicht, dass ich es wert bin, gerettet zu werden?“ Das steht auf einem Plakat, das Unbekannte am Wochenende an den Stamm einer Platane am Sandforter Weg gehängt haben. Die Frage klingt anklagend – zu Unrecht, wie Rolf Suhre von der Ingenieurgesellschaft nts meint.

SELM

, 07.03.2017, 11:31 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Es stimmt: 70 Bäume werden auf dem Campus-Gelände gefällt“, sagt Suhre, einer der Geschäftsführer der von der Stadt Selm beauftragte Ingenieurgesellschaft nts unserer Redaktion. Das Gros sei schon abgesägt, „der Rest folgt im Herbst“. Allerdings werde für Ersatz gesorgt – im großen Umfang: „800 Neuanpflanzungen sind vorgesehen.“

Altes muss Platz machen, damit Neues auf dem Gelände zwischen Beifang und Altstadt entstehen kann: Das gilt nicht nur für die Bäume. Am Dienstag begannen die Abbrucharbeiten eines Teils des alten Umkleidegebäudes am Sportgelände Sandforter Weg.

Vorfreude bei der SG Selm

„Wir haben unsere Belegungspläne längst darauf umgestellt“, sagt Georg Hillmeister, Vorsitzender der Selmer Sportgemeinschaft (SG). Ein Besprechungsraum sei bereits durch blickdichte Folie an den Fenstern zur Ausweichkabine umgewandelt worden. Außerdem könne der Verein Kabinen in der nahen Dreifachturnhalle nutzen.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Zum Jahresende werden die Sportler noch enger zusammenrücken müssen. Dann machen die Bauarbeiter auch den Rest des Umkleidegebäudes dem Erdboden gleich. „Das neue Gebäude wird dann noch nicht fertig sein“, sagt Suhre. Zwei, drei Monate etwa müssten die Sportler damit zurechtkommen. „Wir wollen im Mai mit der Maßnahme fertig sein.“ Die Vorfreude der SG auf den Neubau kann das nicht trüben. Mit dem modernen Neubau, der sechs statt wie bislang vier Kabinen hat, werde sich der Verein deutlich verbessern, so Georg Hillmeister.

Das soll auch für die Nutzer des Jugendzentrums Sunshine gleich nebenan gelten. Ihr Domizil wird ab August umgebaut. Die Skateranlage vor der Haustür fällt aber schon in den nächsten Tagen dem Abbruchbagger zum Opfer. Im Sommer 2018 wird eine neue Skateranlage im Herzen des Campus-Geländes zu tollkühnen Sprüngen einladen.

Thema im Ausschuss

Auch für diese Anlage mussten alte Bäume weichen. Ob sich Kritiker an den Fällungen auch an die Stadt gewandt haben, war Montag nicht zu erfahren. Stadtsprecher Malte Woesmann verwies lediglich auf die öffentliche Sitzung des Umweltausschusses: Dienstag, 17 Uhr, in der Burg Botzlar, Botzlarstraße 1.

Lesen Sie jetzt