Aktion für kranken Daniel Enns wird verlängert

Spendenboxen in vielen Städten

Die Spendenaktion für den an Leukämie erkrankten Daniel Enns aus Selm ist verlängert worden. Voraussichtlich bis zum 31. März stehen die Spendendosen noch in mehreren Geschäften in Selm aus. Auch Läden aus Olfen, Nordkirchen und Lüdinghausen beteiligen sich. Wir zeigen auf einer Karte, wo die Boxen stehen.

SELM/NORDKIRCHEN/OLFEN

, 18.02.2016, 06:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aktion für kranken Daniel Enns wird verlängert

Mit diesen Sammeldosen werden in Selm Geldspenden für den an Leukämie erkrankten Daniel Enns gesammelt.

"Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die Spendenaktion sehr gut läuft", sagte Organisatorin Jasmina Dinter am Freitag auf Anfrage unserer Redaktion. Ursprünglich sollten die Spendendosen für Daniel Enns Anfang Februar in fünf Selmer Geschäften aufgestellt werden, mittlerweile beteiligen sich fast 20 Läden - auch in Olfen, Nordkirchen und Lüdinghausen. "Wir haben mehrere Anfragen bekommen. Es ist toll, dass die Resonanz so groß ist", so Dinter. Eine volle Spendendose habe man bereits austauschen müssen.

Spendenaktion läuft einen Monat länger

Seit dem 2. Februar läuft die Aktion, am 28. Februar sollten die Spendengelder eigentlich an die Familie Enns übergeben werden. Jetzt haben sich die Organisatorinnen dazu entschieden, die Aktion bis zum 31. März zu verlängern. Mit den Spendengeldern hofft Daniels Familie, die Kosten nach seinem Klinikaufenthalt stemmen zu können. Kosten für eine spezielle Ernährung und einige Therapien, die gar nicht oder nur teilweise von den Krankenkassen übernommen werden.

Daniel selbst seien vor rund zwei Wochen die Stammzellen seiner Schwester transplantiert worden, so Dinter. "Vorsichtig gesagt, befindet er sich auf dem Weg der Besserung." Im November 2015 war der 19-Jährige an akuter Leukämie erkrankt.

Hier stehen die Spendenboxen für Daniel Enns

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt