Arbeitsplätze für Selm: Arbeitsloser hat sich schon bei Cordes & Graefe beworben - zu früh

rnNeues Unternehmen

200 Arbeitsplätze will das Unternehmen Cordes und Graefe an der Werner Straße schaffen. Ein Selmer hat diese Nachricht zum Anlass genommen, um sich schon jetzt zu bewerben - ohne Erfolg.

Selm

, 29.01.2020, 21:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er ist schon seit Jahren ohne feste Beschäftigung und bezieht Hartz 4. Als dieser Selmer, der lieber anonym bleiben will, von der bevorstehenden Ansiedlung des Sanitärgroßhändlers Cordes und Graefe an der Werner Straße las, hat er seine Chance gesehen. „Ich hatte mich auf eine Stelle als Lagerarbeiter beworben“, schreibt er der Redaktion. Was er bekam, war eine Absage, die ihn verwirrte.

Jetzt lesen

„Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass die Cordes & Graefe KG kein Lager in Selm bauen wird und wir Ihnen somit leider auch keinen Arbeitsplatz anbieten können.“ Diese Mitteilung habe er bekommen, schreibt der Selmer der Redaktion erbost. Die Berichte könnten also nicht richtig sein, schlussfolgert er: ein Fehlschluss.

Missverständnis als Ursache vermutet

„Cordes und Graefe plant selbstverständlich und wie vorgestellt einen Standort in Selm“, betont Erik Trümpler, der Sprecher des Unternehmens aus Bremen. Anderslautende Aussagen „können nur auf einem Missverständnis beruhen“. Für eine Bewerbung sei es aber noch zu früh.

Jetzt lesen

Bevor das Unternehmen loslegen könne, „müssen noch die planungsrechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden“. Die Suche nach neuen Kollegen für den Standort Selm „starten wir daher erst, wenn wir genauer absehen können, wann wir mit dem Bau beginnen können.“ Ein realistischer Zeithorizont sei wichtig für alle Beteiligten.

Lesen Sie jetzt