Sonnige Grüße aus Aurigeno: Teilnehmer der Jugendfreizeit von St. Ludger melden sich

Aurigeno 2019

Die Gemeinde St. Ludger - oder besser ehrenamtliche Jugendliche derselben - haben wieder eine Jugendfreizeit (Ü16) nach Aurigeno organisiert. Jetzt senden sie sonnige Grüße in die Heimat.

Selm

20.07.2019, 11:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sonnige Grüße aus Aurigeno: Teilnehmer der Jugendfreizeit von St. Ludger melden sich

Die Jugendlichen machten eine Rallye durch das Tal. © Jugenfreizeit

Die beiden Jugendfreizeitteilnemherinnen Annika Winkelmann und Eileen Müller berichten über ihre Reise nach Aurigeno:

„Am Samstag haben 23 Teilnehmer mit drei Begleitern die Fahrt zur diesjährigen Jugendferienfreizeit in der Schweiz angetreten.

Das Ziel der Reise war wie die Jahre zuvor der Zivilschutzbunker in Lodano. 15 schöne, interessante und witzige Tage liegen vor den Jugendlichen im Alter von 16 bis 19 Jahren. Die Anreise verlief wie immer ohne Probleme und die Teilnehmer kamen zufrieden, wenn auch müde von der langen Fahrt, in Lodano an.

Wetter zeigte sich von seiner besten Seite

Der Morgen des Ankunftstages bestand darin, die drei Bullis mit Anhänger auszuräumen und sich im Bunker zurechtzufinden. Nach dem ersten gemeinsamen Frühstück ging es für einige der Teilnehmer an den nahegelegenen Fluss, die Maggia. Das Wetter zeigte sich mal wieder von seiner besten Seite und man konnte in der Sonne die Seele baumeln lassen, während sich der Rest der Gruppe von den Strapazen der Anreise erholte und ein wenig Schlaf genoss. Am Abend ließ die Gruppe ihren ersten Tag gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Sonnige Grüße aus Aurigeno: Teilnehmer der Jugendfreizeit von St. Ludger melden sich

Der Wasserfall war auch wieder Ziel eines Ausflugs. © Jugenfreizeit

Der zweite Tag begann direkt mit einer kleinen Tal-Rallye, bei der es Aufgaben zu lösen galt, um das Valle-Maggia-Tal und die Umgebung besser kennenzulernen. Einige Jugendliche machten sich anschließend auf zum nicht weit entfernten Sandstrand. Andere schlugen hingegen noch einen kleinen Umweg zum Wasserfall ein. Am Abend stand „I bet you will“ auf dem Programm. Bei diesem Spiel ging es darum, sich in vorher ausgelosten Gruppen bei Mini-Spielen zu duellieren und hoch zu pokern, um möglichst viele Punkte zu erzielen. So flogen rohe Eier, welche es ohne Beschädigungen zu fangen galt, circa 40 Meter durch die Luft oder es musste auf Zeit ein mehrstöckiges Kartenhaus gebaut werden.

Jugendliche tanzen beim Königsball

Am Dienstag stand dann ein sehr traditioneller Programmpunkt auf dem Plan. Das altbekannte Schützenfest. Am Abend zuvor wurde bereits der Vogel für das Brotvogel-Werfen gebacken und fleißig geschmückt. Morgens ging es daran, die Tanzschritte für den abendlichen Königsball zu üben, bis am Nachmittag das Antreten zur der Vogelstange anstand.

Alle Teilnehmer hatten sichtlich Spaß, bis der Vogel nach circa zwei Stunden endlich fiel und der neue König von Aurigeno feststand. Johannes Kappenberg hatte dem Werfen ein Ende gesetzt und nahm sich Annika Winkelmann zu seiner Königin. Nach einem ordentlichen Festmahl stand am Abend dann der Schützenball an, bei dem ordentlich getanzt und gefeiert wurde.

Sonnige Grüße aus Aurigeno: Teilnehmer der Jugendfreizeit von St. Ludger melden sich

Der König von Aurigeno: Johannes Kappenberg setzte sich beim Schützenfest durch. © Jugendfreizeit

Das Besondere an dieser Freizeit der katholischen Kirchengemeinde St. Ludger Selm ist, dass die Teilnehmer das Lager in mehreren Vorbereitungstreffen komplett selber planen. In dieser Zeit wird der Tagesablauf, das Programm sowie das Essen von den Teilnehmern vorbereitet und organisiert. Viele Eltern sind immer wieder erstaunt, dass den Jugendlichen die Planung - inklusive dem Vorkochen ihrer selbst gewählten Gerichte - so gut gelingt.

Fest in das Programm der Kirchengemeinde etabliert

Auch das Konzept der Freizeit ist in Selm und Umgebung einmalig, da es komplett durch das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen, der Begleiter vor Ort sowie dem Leitungsteam mit vollem Erfolg getragen und durchgeführt wird, weshalb sich die Freizeit fest im Programm der Kirchengemeinde etabliert hat.

Sonnige Grüße aus Aurigeno: Teilnehmer der Jugendfreizeit von St. Ludger melden sich

Zum Programm gehört traditionsgemäß auch der Königsball. © Jugendfreizeit

Die Ferienfreizeit ist dieses Jahr jedoch auch mit einem weinenden Auge zu betrachten. Leider musste die Kinderferienfreizeit nach Aurigeno, auf Grund von nicht bekannt gegebenen Umbaumaßnahmen in der anderen Unterkunft, kurzfristig abgesagt werden. Das Leitungsteam ist aber sehr zuversichtlich, die Kinderferienfreizeit 2020 wie in den vergangenen 50 Jahren wieder problemlos durchführen zu können. Hierzu folgt wie gewohnt eine Infoveranstaltung.

Bis bald und sonnige Grüße nach Selm.“

Lesen Sie jetzt