Aus in Bork - aber Edeka hat noch einen Mietvertrag

Lebensmittelladen

Das Gerücht gab es schon länger, die Nachricht sorgte dann für Diskussionen: Edeka will in Bork schließen. Kurz vor Weihnachten ist Schluss. Der Betreiber des Lebensmittelladens überrumpelte damit nicht nur manchen Kunden, sondern auch den Vermieter des Hauses. Denn der Mietvertrag läuft bis 2020.

BORK

, 14.10.2017, 05:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Edeka in Bork schließt - auch wenn der Mietvertrag noch weiter läuft.

Der Edeka in Bork schließt - auch wenn der Mietvertrag noch weiter läuft.

Der Betreiber des Edeka-Marktes hatte es schon angekündigt, nun hat es die Edeka-Handelsgesellschaft Rhein Ruhr bestätigt: Am 23. Dezember öffnet der Edeka in Bork zum letzten Mal seine Türen. Der Vermieter der Räume verweist allerdings auf einen Mietvertrag bis 2020.

Am Freitag hatten die Verantwortlichen von Edeka sich noch einmal in Bork getroffen. Anschließend bestätige Edeka Rhein Ruhr, was Betreiber Uwe Tomaszik unserer Redaktion schon am Dienstag erzählt hatte: Der Markt wird schließen. Grund sei die Konkurrenz durch den neuen Lidl und Rossmann in Bork und damit verbundene Umsatzeinbußen bei Edeka.

„Edeka wird jetzt das Gespräch mit dem Vermieter über das weitere Vorgehen am Standort suchen“, schrieb Pressesprecher Gerd Koslowski auf Anfrage unserer Redaktion.

Der Vermieter ist die Wohnungsbaugenossenschaft Lünen (WBG). Und die zeigte sich sehr verwundert über die Schließungsankündigung. „Wir haben einen laufenden Mietvertrag bis 2020“, sagte Rainer Heubrock aus der Geschäftsführung der WBG auf Nachfrage unserer Redaktion. Bislang habe die WBG keine Kündigung von Edeka erhalten. Der bestehende Vertrag solle eingehalten werden, sagte Heubrock bereits am Mittwoch.

Edeka will Immobilie nicht weiter nutzen

Eine alternative Nachnutzung der Immobilie an der Kreisstraße 286 in Bork mit einem neuen Markt strebt Edeka allerdings nicht an, teilt deren Sprecher mit. Edeka hat in Selm noch einen Markt an der Botzlarstraße und einen im Dorf an der Breiten Straße.

Sollte Edeka das Ladenlokal verlassen, wolle die WBG versuchen, erneut einen Supermarkt oder Einzelhändler in der Immobilie an der Kreisstraße anzusiedeln, sagte Rainer Heubrock.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt