50 Jahre sind Erika und Bernhard Well jetzt schon verheiratet. © Antje Pflips
50 Jahre verheiratet

Bernhard Well: „Die einzige Konstante in meinem Leben ist meine Frau“

Durch seine Musik ist Bernhard Well in Selm und Olfen sehr bekannt. Mit seiner Frau Erika Well feiert er Goldene Hochzeit und sagt: „Die einzige Konstante in meinem Leben ist meine Frau.“

Von Siegen über Genua nach Selm: Erika und Bernhard Well haben durch ihren Beruf schon viel gesehen und erlebt und so manche „Zelte abgerissen“. Doch für Bernhard Well gab es immer einen ruhenden Pol: „Die einzige Konstante in meinem Leben ist meine Frau“ – und das immerhin seit 50 Jahren. Am 4. Juni feiern beide ihr goldenes Ehejubiläum.

Die beiden Siegener lernten sich 1968 über die Familie kennen. Es fing damit an, dass Bernhards Bruder und Erikas Schwester miteinander befreundet waren. Dadurch lernte die Familie Well auch Erika kennen. Alle waren von ihr verzaubert und meinten, Bernhard müsse sie unbedingt kennenlernen. Der war zu der Zeit bei der Bundeswehr und hörte nur vom Hörensagen begeisterte Berichte über Erika. „Die muss ich unbedingt kennenlernen“, sagte er zu sich und arrangierte „rein zufällig“ ein Treffen.

Es hat sofort gefunkt. Und seitdem waren sie ein Paar. Nach gut zwei Jahren heirateten sie am 4. Juni 1971 in einer Doppelhochzeit – mit seinem Bruder und ihrer Schwester. Erika befand sich dabei in der Ausbildung am damaligen Fachinstitut Siegen zur Fachlehrerin für Sport und Hauswirtschaft. Bernhard hatte bereits eine Schreinerlehre absolviert und plante, nach der Bundeswehr ein Studium zum Innenarchitekt anzufangen. Doch mit Erika änderte sich alles. Er besuchte das Fachinstitut für Musik und Kunst und studierte weiter Musik, Kunst und Geschichte für die Sekundarstufe 2.

Familie zieht mit drei Kindern nach Genua um

Noch während des Referendariats bauten sie ihr Haus in Siegen. Das erste Kind wurde geboren. „Das war schon eine anstrengende Zeit“, gibt Erika zu. Als 1991 für Bernhard das Angebot kam, im Ausland an einer deutschen Schule als Musiklehrer tätig zu werden, zögerten die Eheleute nicht. „Wir wollten immer schon für eine begrenzte Zeit aus Siegen raus“, erklärt Erika Well. Sie verkauften alles und zogen mit drei Kindern im Alter von 16, 14 und 4 Jahren nach Genua. Sie blieben fünf Jahre.

„Dort lernten wir die deutschen Strukturen zu schätzen“, erinnert sich Bernhard Well. Fünf Jahre später, 1996, erhielt Bernhard Well ein Angebot, in Dortmund als Fachleiter für Ausbildung und Verwaltung am Studienseminar zu arbeiten. Wieder machte sich die Familie auf, dieses Mal zurück nach Deutschland. Sie suchten ursprünglich ein Haus im Raum Dortmund. Fündig wurden sie in Selm. „So nahm unser Abenteuer ein gutes Ende in Selm“, meint Erika Well.

Zeit blieb immer für die Musik

Hier haben sie sich ein hübsches Haus nach ihren Vorstellungen umgebaut und auch den Garten selbst gestaltet. Als gelernter Schreiner fertigt Bernhard ab und an noch Möbel für die Familie. Zeit blieb auch immer für die Musik. Schon in Siegen war Bernhard Leiter der Uni Big Band. In Genua habe er ebenfalls viel gespielt, war Leiter von einem Chor und von klassischen Musikgruppen. Seine Vorlieben liegen allerdings als Saxophonist im Jazz, Latin und Blues.

Erika Well schied nach dem Umzug nach Genua aus dem Schuldienst aus. Sie baute mit den Jahren einen erfolgreichen Wein- und Ölhandel auf, den sie bis 2018 betrieb. „Dabei habe ich so viel über Wein erfahren und viele nette Leute kennengelernt.“ In jungen Jahren habe sie viel Sport gemacht, erzählt sie. Heute engagiert sie sich im Besuchsdienst der evangelischen Gemeinde und singt im Chor 82 in Olfen. Zur Goldenen Hochzeit gratulieren neben den drei Kindern auch vier Enkelkinder.

Bernhard Well ist in Selm und Olfen als Musiker und Mitglied der Gruppe „Well Connectet“ weithin bekannt. Seine musikalische Karriere begann in Selm mit Guido Pyka an der Gitarre als Duo. Später spielte er in unterschiedlichen Besetzungen und mit verschiedenen Musikern. Während Coronazeiten hat er mit Wolfgang Surrey, Guido Pyka, Eric Richards und Philipp Well eine CD produziert. Sie wird am 12. Juni im Leohaus Olfen vorgestellt.

Über die Autorin
freie Mitarbeiterin
Ich habe Spaß am Fotografieren und Schreiben. Ich freue mich immer, neue Menschen kennenzulernen.
Zur Autorenseite
Antje Pflips

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.