Blasorchester spielte im Winter-Wunderland

Weihnachtskonzert

Auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmen konnten sich Besucher beim Weihnachtskonzert des Selmer Blasorchesters in der Ludgerikirche. "Willkommen im Winter-Wunderland Selm", begrüßte Dirigent Wolfgang Groß passend zum verschneiten Wetter die zahlreichen Besucher.

SELM

von Von Laura Kirchberger

, 20.12.2010, 17:51 Uhr / Lesedauer: 1 min

Aber auch ganz andere Klänge erfüllten die hohen, prunkvollen Mauern der Kirche und zauberten ein Lächeln in jedes Gesicht. Denn die von Helmut Beyer als „gutaussehende i-Tüpfelchen“ angekündigten Gäste „Blondes Blut“ begleiteten das Blasorchester während ihres Konzertes.   So zeigte das Trio in rot-weißen weihnachtlichen Kostümen unter anderem ihr stimmliches Können bei peppigen Liedern, wie etwa „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „Rudolph Rednose“. Vor allem aber der Gospelsong „I will follow him“ stieß durch das harmonische Zusammenspiel von „Blondes Blut“ und dem Blasorchester auf große Resonanz bei dem Kirchenpublikum. Kennengelernt haben sich die beiden Musikgruppen im Rahmen des Revue-Musicals der Ruhr 2010 und waren gleich begeistert voneinander. Seitdem haben sie ihre Pläne für ein gemeinsames Projekt konkretisiert und bereits seit September für das Weihnachtskonzert geprobt.

Der Eintritt für das jährlich stattfindende Konzert war wie immer frei. Am Ende konnte jedoch jeder der Besucher für notleidende Familien in Selm spenden, die das Blasorchester schon seit Jahren unterstützt. „Not und Leid gibt es auch direkt vor unserer Tür, und da wollen wir helfen“, erklärt Helmut Beyer in diesem Kontext. 

Lesen Sie jetzt