Borker hat rund 2300 Biathleten-Autogramme

Sammelleidenschaft

"Für Wolfgang" steht auf dem weißen Trikot im Bilderrahmen. Geschrieben hat das Profi-Biathlet Michael Rösch, speziell für Wolfgang Schneider aus Selm-Bork. Er sammelt: Pokale, Urkunden, Schalke-Utensilien, vor allem aber vieles rund um das Thema Biathlon. Er besitzt rund 2300 Autogrammkarten.

BORK

, 11.09.2015, 16:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
2300 Autogrammkarten hat Wolfgang Schneider - viele davon hat er in den großen Sammelordnern sauber sortiert und abgeheftet. Von jedem einzelnen Sportler, allerdings nur den Deutschen, hat er Dutzende verschiedene Karten. Jede ist ein Original mit echtem Autogramm.

2300 Autogrammkarten hat Wolfgang Schneider - viele davon hat er in den großen Sammelordnern sauber sortiert und abgeheftet. Von jedem einzelnen Sportler, allerdings nur den Deutschen, hat er Dutzende verschiedene Karten. Jede ist ein Original mit echtem Autogramm.

Wolfgang Schneider erzählt: Sein Liebling - das seien eigentlich irgendwie alle. Laura Dahlmeier zum Beispiel, die 22-jährige Patenkirchenerin, die es schaffen könnte, in die großen Fußstapfen der zweifachen Olympiasiegerin, vielfachen Weltmeisterin und Weltcup-Gesamtwertungs-Gewinnerin Magdalena Neuner, zu treten.

Zwei- bis bis dreimal im Jahr fährt Schneider zu den großen Weltcuprennen. In Oberhof schlich er sich vor zwei Jahren nach einem Rennen durch den Lieferanteneingang in der Küche in das VIP-Zelt, nahm Platz, trank einen Kaffee und begegnete dort Arndt Pfeiffer, Christoph Stehpan und Simon Schempp.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Borker Biathlon-Experte sammelt Autogramme

Wolfgang Schneider ist einer der größten Biathlon-Experten der Region: Der Borker ist oft bei Weltcup-Rennen unterwegs. Er hat schon mit Arnd Peiffer und Christoph Stephan Skat gespielt und hat eine Sammlung von mehr als 2000 Autogrammkarten. Alle original signiert. Er hat uns seine Sammlung gezeigt.
11.09.2015
/
2300 Autogrammkarten hat Wolfgang Schneider - viele davon hat er in den großen Sammelordnern sauber sortiert und abgeheftet. Von jedem einzelnen Sportler, allerdings nur den Deutschen, hat er Dutzende verschiedene Karten. Jede ist ein Original mit echtem Autogramm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das ist Ex-Biathletin Kathi Wilhelm, die heute als Fernsehkommentatorin arbeiter und eine Gaststätte besitzt: Heimathlon heißt die.© Foto: Tobias Weckenbrock
Dieses Heft ist sein Heiligtum: Wolfgang Schneider aus Bork notiert hier alles - von Anschriften und Telefonnumern der Sportler bis zu den Startreihenfolgen und Trikotfarben bei jedem einzelnen Weltcuprennen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Dieses Leibchen von Biathlet Michael Rösch hängt an der Wand über seinem Computer, mit dem Schneider im Internet recherchiert. So ein Leibchen hätte er gern von Laura Dahlmeier.© Foto: Tobias Weckenbrock
Dieses Leibchen von Biathlet Michael Rösch hängt an der Wand über seinem Computer, mit dem Schneider im Internet recherchiert. So ein Leibchen hätte er gern von Laura Dahlmeier.© Foto: Tobias Weckenbrock
Sportler des Jahres der Stadt Selm war er auch schon: Wolfgang Schneider fährt mit seinen 63 Jahren Kartrennen - national und international. Die Pokale im Wohnzimmer zeugen von seinen Erfolgen.© Foto: Tobias Weckenbrock
2300 Autogrammkarten hat Wolfgang Schneider - viele davon hat er in den großen Sammelordnern sauber sortiert und abgeheftet. Von jedem einzelnen Sportler, allerdings nur den Deutschen, hat er Dutzende verschiedene Karten. Jede ist ein Original mit echtem Autogramm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Am Kühlschrank in der Küche wird eine weitere Leidenschaft von Wolfgang Schneider offenbar: Er ist mit Leib und Seele Schalker.© Foto: Tobias Weckenbrock
Dieses Heft ist sein Heiligtum: Wolfgang Schneider aus Bork notiert hier alles - von Anschriften und Telefonnumern der Sportler bis zu den Startreihenfolgen und Trikotfarben bei jedem einzelnen Weltcuprennen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Dieses Heft ist sein Heiligtum: Wolfgang Schneider aus Bork notiert hier alles - von Anschriften und Telefonnumern der Sportler bis zu den Startreihenfolgen und Trikotfarben bei jedem einzelnen Weltcuprennen.© Foto: Tobias Weckenbrock
2300 Autogrammkarten hat Wolfgang Schneider - viele davon hat er in den großen Sammelordnern sauber sortiert und abgeheftet. Von jedem einzelnen Sportler, allerdings nur den Deutschen, hat er Dutzende verschiedene Karten. Jede ist ein Original mit echtem Autogramm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schlagworte Bork

Und dann spielte er Skat mit den Biathleten

„Sie haben sich zu mir gesetzt und mich gefragt, ob ich Skat spiele“, sagt Schneider. Er sagte zu und so spielten „der Pfeiffer“, wie Schneider sagt, „der Stephan und ich ungefähr eine halbe Stunde. Sie meinten, sie wollten mal den Kopf frei kriegen vom ewigen Biathlon-Thema.“ Und „der Schempp“, sagt Schneider, habe sich die ganze Zeit gut amüsiert und viel gelacht.

Wolfgang Schneider sagt, er arbeite als „Sachverständiger für Unterschriften“ und habe schon so manche Fälschung aufgedeckt. Er hat ein Büchlein, sein wichtigstes Ding, wie er sagt. Darin vermerkt er bei jedem Rennen, welche Trikotfarbe und welche Startnummern die deutschen Läufer tragen.

Dann, meint er, könne er hinterher prüfen, ob die signierten Leibchen, die es dann im Internet nach einer Weile zu ersteigern gibt, weil VIPs sie bei Ebay verscheuern würden, Originale sind.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt