Breitband-Ausbau in ganz Selm noch 2017?

Rat stimmt für Förderantrag

Wenn alles so läuft wie die Stadt es sich wünscht, gibt es in Selm bald keine weißen Flecken mehr mit langsamer Internetverbindung. Dann könnten noch 2017 Bauarbeiten beginnen, damit auch die Bewohner von Bork und ländlichen Teilen von Selm bald mit hoher Geschwindigkeit surfen - und das zum Nulltarif für Selm. Die Sache hat nur zwei Haken.

SELM

, 16.02.2017, 21:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die beiden Haken erläuterte Stadtwerke-Geschäftsführer Stephan Schwager am Donnerstagabend während der Ratssitzung in der Burg Botzlar. Erstens: „Noch ist ungewiss, ob wir vom Bund den Zuschlag bekommen für eine Förderung.“ Zweitens: Wenn Selm das Geld tatsächlich bekomme – immerhin 7,5 Millionen Euro – , müsse sich auch noch ein Telekommunikationsunternehmen finden, das zu diesem Preis das Netz herstellen, betreiben und warten will.

Stadtwerken Selm fehlt das nötige Know-How

Die Stadtwerke selbst kämen dafür besser nicht in Frage, meinte ein Referent des Beratungsunternehmens pwc, das den Förderantrag für die Stadt vorbereitet hatte. Ihnen fehle das Know-How. Außerdem sei dieses Betreibermodell um eine Viertelmillion Euro ungünstiger.

Jetzt lesen

Der pwc-Sprecher konnte den Ratsmitgliedern zwar keine Garantien geben, aber Hoffnung: „Wir sind frohen Mutes, dass sie die Fördermittel bekommen.“ Der Bund vergebe die Zusagen nach einem Punktesystem. Selms Antrag komme auf 68 von 100 Punkten. „Das ist gar nicht schlecht.“ Mehr Punkte seien nicht drin gewesen.

Zwei Betreiber meldeten Interesse an

Denn das Förderinstrument richte sich vor allem an Landkreise: je mehr Haushalte, die schnelles Internet brauchten, desto mehr Punkte. Selm kommt auf 788 Haushalte und sechs Unternehmen und Institutionen. Optimismus auch für Suche nach einem Betreiber: Unitymedia und „1 und 1“ hätten bereits Interesse angemeldet, so Schwager.

„Wir gehen bei der Aussicht auf eine 100-Prozent-Förderung ohnehin keinerlei Risiko ein“, sagte Bürgermeister Mario Löhr. Das sah auch der Rat so und schickte den Förderantrag einstimmig auf den Weg. Die Entscheidung darüber wird bis Ende Juni erwartet.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt