Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Das sind mögliche Projekte für Cappenberg

Wie soll sich Cappenberg entwickeln? Die beauftragten Stadtplaner haben mehrere Ideen zusammengetragen. Nicht alle kamen gut an.
21.05.2019
/
Der Schlossberg ist steil und daher gefährlich. Soll er gesperrt werden für den Autoverkehr? Das ist ein Vorschlag. Ein andeer, den die Planer favorisieren: Die Freiherr-vom-Stein-Straße sperren.© Sylvia vom Hofe
Verwunschene Gaststätte am Brauereiknapp. nach vielen Jahren des Leerstands denke der Graf über einen Abriss der Schlossklause nach, sagt Olaf Kasper vom Planungsbüro. Der Tennisplatz dahinter bleibe aber bestehen.© Sylvia vom Hofe
Die gräfliche Verwaltung könmnte zu einem Bindeglied zwischen Schloss und Dorf werden. Dort könnte eine sogenannte Vinothek einziehen.© Sylvia vom Hofe
Reif für den Abriss: Die Tennishalle soll verschwinden. An ihrer Stelle können sich die Planer und der Eigentümer, der Graf von Kanitz, aber nicht eine neue Bebauung vorstellen, sondern eine Aufforstung. An andeer Stelle ist dafür eine Abholzung vorgesehen.© Sylvia vom Hofe
Gegenüber der Feuerwehr auf der Rosenstraße sollen Bauplätze ausgewiesen werden. 38 Wohneinheiten, wie eine Skizze der Planer es zeigte, sind aber zu viel,. wie die Cappenberger im Saal meinten.© Sylvia vom Hofe
Dieser Wald schräg gegenüber des Hauses Kreutzkamp soll Platz machen für Bebauung: eine Idee, die nicht auf Gegenliebe stieß.© Sylvia vom Hofe
Hohe Bebaung wie auf der gegenüberliegenden Seite des Cappenberger Damms soll nach einem Vorschlag der Planer auch jenseits des vom-Stein-Denkmals im Wald ermöglicht werden.© Sylvia vom Hofe
Soll die Freiherr-vom-Stein-Straße vom Autoverkehr befreit werden? Die Mitarbeiter des Planungsbüros Planlokal Dortmund können sich das vorstellen. Alternativ ist die Sperrung des Schlossbergs für den Autoverkehr im Gespräch.© Sylvia vom Hofe
Der Vorplatz des Schlosses könnte sich mausern, wie die Planer meinen. Sie haben dabei nicht nur den Platz selbst vor Augen, sondern auch den Kreuzungspunkt Varnhöveler Straße/Schlossberg/Freiherr-vom-Stein-Straße. Er könne durch einen besonderen Asphalt (Gussasphalt) optisch ansprechender gestaltet werden.© Sylvia vom Hofe