Cannabispflanzen in Wohnung entdeckt, Mann stürzte bei Flucht vom Baum

Kurioser Polizeieinsatz

Nach dem Klopfen der Polizei an seiner Wohnungstür ist ein Mann aus Cappenberg über den Balkon auf einen Baum geklettert und dann dort hinuntergestürzt. In seiner Wohnung hatte er etwas zu verbergen.

Cappenberg

, 02.07.2021, 11:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
100 Cannabispflanzen hat die Polizei in einer Wohnung in Cappenberg sichergestellt.

100 Cannabispflanzen hat die Polizei in einer Wohnung in Cappenberg sichergestellt. © picture alliance / Matt Masin/Or

Hundert frisch gekeimte Cannabispflanzen, eine Vielzahl von Tabletten und weitere Betäubungsmittel hat die Polizei am Donnerstag (1. Juli) in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Cappenberg gefunden. Den Bewohner fanden sie dort allerdings zunächst nicht vor: Er war vom Balkon aus auf einen Baum gesprungen.

Aber der Reihe nach. Folgendes ist laut Polizeimeldung passiert: Verdächtig wurde der Cappenberger zunächst durch seinen Fahrstil. „Einem Zeugen fiel am Donnerstagabend gegen 19.10 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug auf der Borker Straße in Selm auf, das Schlangenlinien fuhr, mehrfach die Fahrbahnmitte überschritt und auf die Gegenspur geriet. Der Bürger merkte sich das Kennzeichen und informierte die Polizei“, erklärt die Polizei in einer Pressemitteilung am Freitag (2. Juli).

Von Balkon auf nahestehenden Baum geklettert

Beamte fuhren daraufhin zur Wohnung des Autofahrers in einem Mehrfamilienhaus in Cappenberg. „Auf lautstarkes Klopfen und Rufen der Beamten an der Wohnungstür reagierte der Beschuldigte nicht. Aus der Wohnung waren neben Musik auch deutlich Geräusche zu hören, die von einer Person stammten. Die Polizei verschaffte sich daraufhin Zutritt zur Wohnung“, heißt es in der Pressemeldung.

Der Bewohner - 42 Jahre alt - war da nach Angaben der Polizei schon von seinem Balkon in etwa neun Metern Höhe auf den Ast eines Baumes in der Nähe gesprungen. „Dieser Ast brach durch die Belastung allerdings ab, der Beschuldigte stürzte zu Boden. Obwohl er durch den Aufprall verletzt wurde, gelang es ihm noch, sich unbemerkt zu entfernen. Die Beamten trafen den Mann letztlich im Flur des Mehrfamilienhauses an. Er war stark alkoholisiert und wurde mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht, wo ihm Blutproben entnommen wurden und wo er stationär verblieb“, beschreibt die Polizei den Vorgang.

Strafverfahren eingeleitet

In der Wohnung des Cappenbergers fand die Polizei dann die Tabletten, Cannabispflanzen und andere Betäubungsmittel - alles wurde sichergestellt. „Gegen den Selmer wurde ein Strafverfahren eingeleitet - unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz“, erklärt die Polizei. Außerdem habe sich herausgestellt, dass der 42-jährige Mann nach ersten Ermittlungen gar keinen Führerschein hat und bei der verdächtigen Fahrt entsprechend wohl ohne Fahrerlaubnis unterwegs war.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt