Corona-Krise in Selm: Hier gibt es wieder Blumen

rnBlumenhändler

Erst mussten sie wegen der Corona-Krise schließen, jetzt dürfen sie wieder öffnen: Blumengeschäfte. In Selm waren die Geschäfte erst zurückhaltend, dieses Angebot anzunehmen. Und jetzt?

Selm, Bork

, 04.04.2020, 10:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vier Blumengeschäfte gibt es in Selm und Bork: Wulfert, Kersting, Silvis Blumeneck und Ahland. Laut NRW-Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 dürften sie wieder öffnen. Anfangs waren diese vier Geschäfte, die zunächst hatten schließen müssen, zurückhaltend damit, wieder zu öffnen. Das hat sich geändert.

Im Ahland-Eingang steht ein Schild mit Vorsichtsmaßnahmen.

Im Ahland-Eingang steht ein Schild mit Vorsichtsmaßnahmen. © Arndt Brede

Das Team von Blumen Ahland wendet sich auf der Homepage des Geschäftes mit folgenden Sätzen an die Kunden: „Wir haben unser Blumenfachgeschäft ab Dienstag, den 31.03.2020, wieder zu den normalen Öffnungszeiten für Sie geöffnet. Aufgrund der letzten Ereignisse haben wir eine neue Wegeführung. Ebenso bitten wir Sie einen Abstand von ca. 1,5 Metern zu anderen Personen und unseren Mitarbeitern einzuhalten.“

Die Kunden halten sich dran

Nach der anfänglichen Zurückhaltung - woher kommt der Sinneswandel? „Unser Verband hat uns mitgeteilt, dass wir wieder öffnen dürfen“, berichtet Irene Ahland. Nach einem Anruf beim städtischen Ordnungsamt war klar, was zu tun ist. Ein neues Wegeleitsystem soll verhindern, dass die Kunden direkt zu den Schnittblumen gehen und sich treffen. Eine Plexiglasscheibe an den Kassen sorgt für den nötigen Spuckschutz.

Wo es bei Blumen Ahland langgeht, zeigen Markierungen auf dem Boden.

Wo es bei Blumen Ahland langgeht, zeigen Markierungen auf dem Boden. © Arndt Brede

Abstand halten sollen die Kunden auch. Das wird durch Markierungen auf dem Boden gewährleistet. „Die Kunden halten sich auch daran“, sagt Irene Ahland.

Das steht in der NRW-Verordnung

  • In der NRW-Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ist die Öffnungsmöglichkeit für Blumengeschäfte geregelt. Im Paragrafen 5, Absatz 3 heißt es: „Der Betrieb von Bau- und Gartenbaumärkten bleibt zur Versorgung von Gewerbetreibenden und Handwerkern zulässig. Anderen Personen darf der Zutritt nur gestattet werden, wenn zum Schutz vor Infektionen geeignete Vorkehrungen getroffen sind (insbesondere Maßnahmen zur Sicherstellung von Mindestabständen und Schutzvorrichtungen für das Kassenpersonal); unter diesen Voraussetzungen dürfen auch Floristen ihren Betrieb fortsetzen.“
  • Laut dem Fachverband Deutscher Floristen, Landesverband NRW, gilt Folgendes: „Werkstattbetrieb“ sowie Abholung/Lieferung sind, unter Beachtung der Sicherheitsvorkehrungen im Kundenkontakt, auch weiterhin möglich. Mitarbeiter können in die Betriebe kommen und dort arbeiten.
  • Der Verband appelliert an die Geschäfte: „Bitte handeln Sie verantwortungsbewusst und bedenken Sie alle Folgen Ihres Handelns. Tragen Sie aktiv dazu bei, dass sich das Virus nicht weiter verbreitet. Die Gesundheit geht vor.“

Diesen Aufwand hat das Ahland-Team aber gern betrieben. Das ist im Gespräch zu spüren. Denn Irene Ahland und ihr Team sind nichts weniger als erleichtert, dass das Geschäft wieder öffnen durfte. Wie sah es mit den Mitarbeitern während der Schließung aus? „Einige Mitarbeiter hatten noch Urlaub, andere konnten wir in der Gärtnerei beschäftigen.“

Viele holen jetzt Blumen für sich selbst

Auch die Kunden seien froh über die Wiederöffnung: „Wir hören das ganz oft“, berichtet Irene Ahland. Und noch etwas lässt darauf schließen, dass die Geschäftsschließung den Kunden zu schaffen gemacht hat: „Viele holen jetzt Blumen für sich selber und einige lassen etwas zu den Eltern schicken.“

Wie geht es perspektivisch weiter? „Wir können nicht planen. Wir wissen, was auf uns zukommt. Der Markt ist komplett eingebrochen. Kenia und Ecuador, wo die Pflanzen herkommen, sind dicht.“

Jetzt lesen

Blumen-Ahland Öffnungszeiten: Montag 8 bis 13 Uhr, Nachmittag geschlossen; Dienstag bis Freitag 8 bis 18 Uhr; Samstag 8 bis 13 Uhr; Sonntag geschlossen. Kontakt: Tel. (02592) 62894.

Nicht mehr lange, dann öffnet Blumen Wulfert wieder.

Nicht mehr lange, dann öffnet Blumen Wulfert wieder. © Arndt Brede

Wulfert öffnet ab 8. April

Das Geschäft Blumen Wulfert signalisiert unterdessen per Facebook: „Ostern steht vor der Tür, daher haben wir ab Mittwoch, den 08.04.2020, wieder für euch geöffnet!“ In der Zwischenzeit „liefern wir weiterhin, entweder zu euch nach Hause oder zu euren Lieben, die ihr nicht besuchen könnt, um ihnen eine Freude zu bereiten“. Ab einem Blumenwert von 20 Euro sei die Lieferung kostenlos. Kontakt: Tel. (02592) 1728. Öffnungszeiten Osterwoche: Mittwoch 9 bis 13 Uhr; Donnerstag 9 bis 13 Uhr, 15 bis 18 Uhr; Karfreitag 10 bis 12 Uhr; Karsamstag 9 bis 13 Uhr; Ostersonntag 10 bis 12 Uhr; Ostermontag geschlossen.

Noch hat das Blumengeschäft Kersting geschlossen. Das dürfte sich bald ändern.

Noch hat das Blumengeschäft Kersting geschlossen. Das dürfte sich bald ändern. © Arndt Brede

Das Blumengeschäft Kersting hat auch geschlossen. Noch. „Wir bereiten uns darauf vor, wieder zu eröffnen“, sagt Sandra Kersting. Eine Plexiglasscheibe sei bestellt.

„Wir bereiten uns darauf vor, wieder zu eröffnen“
Sandra Kersting

„Ich bin gerade auf der Suche nach Aufklebern für den Boden.“ Zunächst wollen sie und ihr Mann aber das Wochenende abwarten, um die aktuelle Lage in der Corona-Krise zu beobachten. Nach wie vor liefern die Kerstings auch Blumen . „Wir legen sie vor die Haustür“, sagt Sandra Kersting. Und der Werkstattbetrieb mit Abholung laufe auch. Zu erreichen ist das Blumengeschäft zu diesen Zeiten: Montag bis Freitag 9 bis 13 Uhr, 14.30 bis 18.30 Uhr; Samstag 9 bis 13.30 Uhr; Sonntag geschlossen.

Silvis Blumeneck hat geschlossen.

Silvis Blumeneck hat geschlossen. © Arndt Brede

Silvis Blumeneck hat geschlossen. Voraussichtlich bis Ende April, steht auf einem Zettel an der Tür.

Lesen Sie jetzt