Corona-Krise: Waldschule Cappenberg trotzt Ausfall der Veranstaltungen

rnCorona-Krise

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass alle Veranstaltungen der Waldschule Cappenberg ausfallen müssen. Ist die Einrichtung mit Schwerpunkt Natur jetzt im Homeoffice? Geht das überhaupt?

Cappenberg

, 09.04.2020, 12:46 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kinder- und Jugendgruppen wuseln durch die Natur, Erwachsene lassen sich in puncto Umwelt auf den neuesten Stand bringen, begleitet von speziell ausgebildeten Waldlehrern. Das ist der normale Alltag der Waldschule am Brauereiknapp in Cappenberg. Normal ist in der Corona-Krise aber gar nichts.

Was macht es mit dem Team, wenn die Waldschule für nicht absehbare Zeit keine Veranstaltungen mehr durchführen darf? Martina Schmidt von Boeselager, Chefin der Waldschule, sieht auch das Positive in der Krise: „Die Waldschule Cappenberg ist nicht geschlossen, die angestellten Mitarbeiter sind an Bord und ich arbeite technisch vernetzt aus dem Homeoffice.“ Der Arbeitsalltag sei anders, da ja alle Veranstaltungen derzeit ausfallen. „Dies ist eine große Gelegenheit für uns, in Ruhe viele Dinge kreativ aufzuarbeiten und vorzubereiten.“

Hoffnung auf Normalmodus nach den Sommerferien

Was steht denn zurzeit so an? „Derzeit stehen Arbeiten wie Planung des Veranstaltungsprogramms 2020/2021 und die Überarbeitung unserer Homepage an. Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien wieder im Normalmodus arbeiten können.“

Außenveranstaltungen wie Stockbrot backen sind derzeit bei der Waldschule nicht erlaubt.

Außenveranstaltungen wie Stockbrot backen sind derzeit bei der Waldschule nicht erlaubt. © Petra Bürger (A)

Die Nachricht, dass Veranstaltungen ausfallen müssen, war sicherlich ein Schock für die Teilnehmer. Wie waren die Reaktionen der Teilnehmer auf die Schließung?

Martina Schmidt von Boeselager dazu: „Die angemeldeten Veranstaltungsteilnehmer waren nicht überrascht, eher freundlich und verständig. Die Schulen haben von sich aus abgesagt und es bedauert.“ Die Teilnehmer hätten gesagt „Damit war zu rechnen… sehr schade“ oder „Muss sein wegen des Kontaktverbots.“

„Die Absagerei hat vor und in den ersten Tagen der Osterferien das Tagesgeschäft dominiert“, berichtet Martina Schmidt von Boeselager. „Es gab gute Gespräche mit unseren Kunden. Und es gab auch weiterhin Veranstaltungsanfragen und Planungsgespräche für die Nach-Corona-Zeit.“

Ist Innendienst für das Waldschul-Team die Gelegenheit, digitale Angebote während der Corona-bedingten Schließung ins Leben zu rufen? Ist das überhaupt für eine Einrichtung, die sonst ja überwiegend draußen arbeitet, sinnvoll. „Ja, wir sind dabei unseren Facebook-Auftritt, der vorwiegend für Veranstaltungsankündigungen genutzt wird, zu intensivieren“, antwortet die Waldschulleiterin. „Für eine begrenzte Zeit ist das mal möglich. Mit der derzeitigen intensiveren Nutzung der digitalen Angebote von Seiten der Eltern und der Bevölkerung lässt sich die Krisenzeit überstehen. Neben Naturhinweisen werden auch schon Beschäftigungstipps und Upcyclingideen in unserem Account veröffentlicht.“

Kurzarbeit bisher nicht im Gespräch

Wie sieht die Situation für die Mitarbeiter der Waldschule aus? Ist Kurzarbeit beantragt? „Die Kernmannschaft geht ihrer Arbeit nach. Bisher ist Kurzarbeit nicht im Gespräch.“, sagt Martina Schmidt von Boeselager. Was ist mit den Honorarkräften? Werden die weiter bezahlt? „Leider nein. Wir versuchen für unsere Solo-Selbständigen kleine pädagogische Entwicklungsaufgaben zu finden, die honoriert werden.“

Der Schriftzug der Waldschule Cappenberg über dem Domizil am Brauereiknapp.

Der Schriftzug der Waldschule Cappenberg über dem Domizil am Brauereiknapp. © Arndt Brede (A)

Wie wirkt sich die Schließung auf die finanzielle Situation der Waldschule aus? „Der Erlass vom NRW-Schulministerium untersagt den Schulen bis zu den Sommerferien außerschulische Lernorte aufzusuchen, also auch die Waldschule“, so die Waldschulleiterin. „Das heißt, die täglich gebuchten Schulklassentermine fallen für diese Zeitspanne aus und damit brechen die nicht unerheblichen Einnahmen für eine halbe Hauptsaison weg. Das macht schon Probleme.“ Kann die gute Vernetzung der Waldschule in finanzieller Hinsicht helfen? „Wir haben auf Anraten vom Umweltministerium die Soforthilfe für Kleinstunternehmen beantragt.“

Jetzt lesen

Könnte die Waldschule von jetzt auf gleich weitermachen, wenn die Schließung aufgehoben wird? „Ja, können wir. Unser Kalender ist voller Zusagen und wir könnten sofort loslegen.“

Lesen Sie jetzt