Dachstuhl hatte Feuer gefangen

BORK Schreck in den Morgenstunden am Samstag in Bork. Der Dachstuhl des Hauses auf der Netteberger Straße 67 hatte Feuer gefangen. Um 8.32 Uhr ging die Alarmierung an die Feuerwehr heraus. Von weitem waren schon die Flammen aus dem Holzgebälk zu sehen.

von Von Malte Woesmann

, 04.07.2009, 15:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit der Drehleiter wurden Teile des Daches abgedeckt.

Mit der Drehleiter wurden Teile des Daches abgedeckt.

Mit allen drei Löschzügen war die Selmer Feuerwehr vor Ort, um den Brand zu bekämpfen. Schnell hatte man das Feuer unter Kontrolle, der Dachstuhl war jedoch komplett zerstört. "Personen kamen aber zum Glück nicht zu Schaden", wie Wehrführer Stefan Schwager noch am Einsatzort betonte. Eine ganze Zeit war die Feuerwehr noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, um einzelne kleine Glutnester unter Kontrolle zu bekommen. Mit zwei Drehleitern, die Kollegen aus Lünen eilten zur Hilfe, wurde gegen das Feuer vorgegangen.

Über die Brandursache bzw. die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Lesen Sie jetzt