Darum ist die Baustelle Netteberger Straße komplex

Bauarbeiten dauern an

Bereits seit August 2016 wird an der Netteberger Straße in Bork gebaut - seit Montag an einem neuen Bauabschnitt. Bis die Bauarbeiter komplett fertig sind, wird es noch etwas dauern. Wir haben uns vom Bauleiter erklären lassen, warum die Baustelle in die Kategorie "komplex" fällt.

BORK

, 13.06.2017, 07:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Darum ist die Baustelle Netteberger Straße komplex

Asphaltarbeiten auf der Netteberger Straße am 12. Juni 2017

Die riesige Asphaltmaschine bewegt sich im Schneckentempo vorwärts. Zentimeter für Zentimeter bekommt die Netteberger Straße eine neue Schicht. Bis zum Ende der Bauarbeiten wird es aber noch einige Zeit dauern. „Mitte bis Ende Juli soll möglichst alles fertig sein“, sagte Ulrich Bätker am Montag, Bauleiter der Firma Hugo Schneider.

Die Baustelle an der Netteberger Straße hat einige Besonderheiten

„Die Netteberger Straße ist sehr schmal, sodass sich auf den Ausbauabschnitten keine zwei Fahrzeuge begegnen können.“ Die Mitarbeiter seien deshalb besonders gefordert – permanent sei ein Rundumblick notwendig, um Unfälle zu verhindern.

Im Gegensatz zu anderen Baustellen ist die Straße nicht für alle Fahrzeuge komplett gesperrt. Deshalb muss auch der neue Asphalt in Abschnitten aufgetragen werden. Bei den, am Montag hinter der Einfahrt zum neuen Nahversorgungszentrum begonnenen, Arbeiten erhält die Netteberger Straße zunächst bis zur Einmündung „Am Kapellenweg“ eine neue Asphaltdecke. Danach müssen die Bauarbeiter erst einmal eine mehrtägige Pause bei den Asphaltarbeiten einlegen.

„Sonst kommt der Schulbus nicht mehr durch“, sagt Bauleiter Bätker. Sobald die Kinder am 14. Juli in die Ferien gehen, kommt die Maschine auf der, so Ulrich Bätker, „komplexen Baustelle“ wieder zum Einsatz. Er geht davon aus, dass lange vor dem Ende der Ferien die Arbeiten abgeschlossen sein werden.

Das Gasthaus Klähr liegt direkt an der Baustelle

Margret Hettstedt vom Gasthaus Klähr hat so oder so keine Probleme mit der seit August 2016 laufenden Baustelle und den den damit verbundenen Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer. „Die Baustelle hat mir nichts gemacht“, sagte sie am Montag auf Anfrage dieser Redaktion.

Jetzt lesen

Die Gründe liegen auf der Hand. Die Gaststätte sei während der gesamten Baustellenphase auch für Autofahrer stets erreichbar gewesen. Welche Wege zur Gaststätte Klähr führte, hatte Margret Hettstedt zu Beginn der Bauarbeiten auf einem kleinen Plan für die Gäste aufgezeichnet, die sich nicht ganz so gut mit den schmalen Wirtschaftswegen in Netteberge auskennen. Kreis-Bauamtsleiter Jürgen Busch sagte auf unsere Anfrage, dass die Arbeiten und damit auch die Kosten an der Netteberger Straße aufgeteilt wurden.

Die Stadt Selm habe sich um den Kanalbau und um die Pflasterarbeiten gekümmert und auch finanziert, der Kreis Unna sei hingegen für die Asphaltarbeiten zuständig. Allein dabei würden Kosten von rund 300 000 Euro entstehen. Jetzt drängt die Zeit. Anfang August will Lidl eröffnen – und bis dahin sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Lesen Sie jetzt