Der Selmer Glitzerwald geht in die Verlängerung

Adventmarkt

Es glitzert weiter vor der Selmer Friedenskirche. Noch bis Samstag, 8. Dezember, lassen 2,5 Kilometer Literkette Dutzende von Tannen leuchten. Das freut nicht nur Erwachsene.

Selm

, 30.11.2018, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Selmer Glitzerwald geht in die Verlängerung

Der Glitzerwald aus der Luft betrachtet: Dutzende Tannen vor der Friedenskirche. © Günther Goldstein

Josephine ist zwei Jahre alt. Seit sechs Tagen kennt sie ein neues Wort: „Glitzer.“ Bei dem kleinen Mädchen hört sich das zwar etwas anders an. Aber Mama Sarah Schöler weiß, was gemeint ist. „Seitdem wir das erste Mal hier waren, höre ich nur noch ,Glitzer’“ - und das gleich im Duett. Denn Josephine hat auch noch eine Zwillingsschwester, die ebenso begeistert ist von den beleuchteten Bäumen. Für Familie Schüler, die an diesem Donnerstag das zweite Mal im Glitzerwald zu Gast ist, ist die Entscheidung der Stadt hochwillkommen: Der Wald mitten in der Stadt inklusive Bühne und Theke geht in die Verlängerung.

„Jeden Abend kommen viele Menschen“

Der vorweihnachtliche Treffpunkt vor der Friedenskirche sei in diesem Jahr ein so großer Erfolg, dass die Stadt Selm und Veranstalter Wilfried Reckers entschieden haben, den Wald noch eine Woche länger stehen zu lassen, teilt Stadtsprecher Malte Woesmann am Donnerstag mit. Er ist zugleich auch städtischer Organisator der Veranstaltung. Statt am Montag, 3. Dezember, räumen die Mitarbeiter der Stadtwerke die mehr als vier Meter hohen Tannen erst eine Woche später weg. „Der Besucherzuspruch ist wirklich sehr groß. Ich bin dankbar, dass jeden Abend so viele Menschen in den Glitzerwald kommen und sich hier an dem schönen Ambiente erfreuen“, sagt Wilfried Reckers.

Der Selmer Glitzerwald geht in die Verlängerung

Sarah und Josephine Schöler freuen sich. © Sylvia vom Hofe

„Wir kommen auch gerne noch einmal wieder“, sagt Anastasia Peters. Sie ist mit ihren beiden Söhnen Damian (4) und Elias (7) an diesem Nachmittag zum ersten mal im Glitzerwald. „Und garantiert nicht zum letzten Mal“, sagt sie, während sie sich mit den Jungen Reibeplätzchen schmecken lässt. Die Hackschnitzel auf dem Boden, die hohen, dichten Tannen drumherum „und die tolle Beleuchtung“ sorgten für eine heimelige Armosphäre. „Das Schöne ist, dass man die Kinder ruhig mal laufen lassen kann“, ergänzt einige Bäume weiter Sarah Schöler. Auf den großen Adventsmärkten der umliegenden Städte sei das in den großen Menschenmassen viel zu gefährlich. „Hier ist das schön entspannt.“ Am Nachmittag sind etwa 30 Besucher im Wald, abends steiget sich das auf etwa 70.

Krippenfiguren erinnern an den Anlass

„Wir freuen uns, dass der Wald so gut angenommen wird. Mein Dank gilt auch der Kirchengemeinde und Pfarrer Claus Themann, die uns erlaubt haben, den Wald eine Woche länger vor der Friedenskirche aufgebaut zu lassen“, sagt Bürgermeister Mario Löhr.

Pfarrer Themann ist es wichtig, dass der vorweihnachtliche Blick nicht nur auf Theke, Glitzer und Kommerz fällt, sondern auch auf den Anlass zu all dem. „Wir haben wir im vergangenen Jahr Krippen aufgestellt“, sagt er. Eine Krippe lade sogar dazu ein, die beschrifteten Figuren hin und her zu schieben - inklusive einer Figur, die mit „Ich“ beschriftet ist. Das Angebot, das zum Nachdenken einlädt, komme wieder gut an wie schon 2017. Damals fast zu gut. Denn ein Glitzerwaldgast hatte die Jesus-Figur mitgenommen. „Da mussten wir eine neue anfertigen lassen.“

Der Selmer Glitzerwald geht in die Verlängerung

Anastasia Peters mit ihren Söhnen. © Sylvia vom Hofe

Am Grundkonzept des Glitzerwaldes wird sich in der kommenden Woche nichts ändern. Dienstag, 4. Dezember, Mittwoch, 5. Dezember, Freitag, 7. Dezember, und Samstag, 8. Dezember, öffnet der Wald ab 16 Uhr. Montag, 3. Dezember, und Donnerstag, 6. Dezember, wird im Wald eine Pause eingelegt. Für Speisen und Getränke sowie musikalische Unterhaltung ist gesorgt. Wilfried Reckers sagt zum Programm: „Freitag spielt Rainer Migenda, bereits vielfach gern gesehener Gast bei Veranstaltungen in Selm, im Glitzerwald. Am Samstag legt ein DJ auf. Das Motto lautet Aprês Ski 2.0.“

Lesen Sie jetzt