Die Zechenlore steht jetzt vor dem Haupteingang der Firma Interhydraulik. © Arndt Brede
Video

Die alte Zechenlore in Selm: Symbol für Vergangenheit und Zukunft

Vor dem Haupteingang der Firma Interhydraulik in Selm steht jetzt ein ehemaliger Zechen-Förderwagen, eine sogenannte Lore. Sie ist ein besonderes Symbol, wie der RAG-Chef Peter Schrimpf sagt.

In Zechenloren ist die Kohle transportiert worden, die die Bergleute mit der eigenen Hände Arbeit aus den Stollen gehauen haben. Der deutsche Steinkohlebergbau ist Geschichte. Eine der Loren steht jetzt vor dem Haupteingang der Firma Interhydraulik in Selm. Also vor dem Gelände, auf dem die Zeche Hermann Anfang des 20. Jahrhunderts Selms kurze Bergbaugeschichte begründete.

Dass die Lore jetzt genau dort steht, ist ein Symbol dafür, die Geschichte des Bergbaus und der Menschen, die für ihn gearbeitet haben, nicht zu vergessen. Die Lore ist aber auch ein Symbol für Aufbruch. Eben weil sie genau an diesem besonderen Ort steht. Warum das so ist, erklärt Peter Schrimpf, Vorstandsvorsitzender der Ruhrkohle AG, im Video.

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede