Die Welt ist zu Gast in den Ausstellungen im Borker Amtshaus

Ausstellungen

Die Galerie im Altbau des Borker Amtshauses hat sich zu einer echten Kulturetage entwickelt. Bilder und Fotos im neuen städtischen Ausstellungsprogramm bringen den Betrachtern die Welt näher.

Selm

, 16.09.2021, 09:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Bild von Hannah Arendt gehört zu den bekanntesten Werken Michael Noltes. Er gehört zu den Künstlern, die im Borker Amtshaus ausstellen.

Das Bild von Hannah Arendt gehört zu den bekanntesten Werken Michael Noltes. Er gehört zu den Künstlern, die im Borker Amtshaus ausstellen. © Stadt Selm

Wer das Amtshaus in Bork betritt, hat in der Regel ein Anliegen. Anträge stellen und so weiter. Wie nutzt man dann eventuelle Wartezeiten. Zum Beispiel könnte man ja in die erste Etage des Altbaus des Amtshauses gehen und sich mal angucken, was zum Beispiel Bürgermeister Thomas Orlowski jeden Tag sehen darf, wenn er aus seinem Amtszimmer auf den Flur tritt. Eine Ausstellung nämlich. In regelmäßigen Abständen sind dort an den Wänden Werke verschiedener Künstler zu sehen.

Heimische Künstler sind es. Aber auch Auswärtige. Das Programm bis 2022 bietet besondere Künstler und Werke.

Die Selmerin Wiebke Speer stellt noch bis zum 10. November aus.

Die Selmerin Wiebke Speer stellt noch bis zum 10. November aus. © Stadt Selm

Derzeit und noch bis zum 10. November dieses Jahres stellt Wiebke Speer aus. Das Selmer Kulturbüro beschreibt sie so: Die Selmer Malerin Wiebke Speer ist experimentierfreudig. In fast spielerischer Form nutzt sie die verschiedensten Techniken der Malerei. Ihre Bildmotive sind vielfältig und für die Künstlerin schier unerschöpflich. Die Liebe zum Meer sowie die Leidenschaft zum Segeln inspirieren Wiebke Speer im kreativen Schaffensprozess. Doch auch die verschiedenen Jahreszeiten mit Tier- und Wintermotiven sprechen das betrachtende Auge an.

Angela Liesegang stellt vom 23. November bis zum 17. Februar 2022 aus.

Angela Liesegang stellt vom 23. November bis zum 17. Februar 2022 aus. © Stadt Selm

Die nächste Ausstellung zeigt Werke von Angela Liesegang und zwar vom 23. November bis zum 17. Februar 2022. In ihrer ersten Einzelausstellung präsentiert sich die Künstlerin Angela Liesegang mit ihren Werken einer breiteren Öffentlichkeit. Sich selbst bezeichnet sie als visuellen Menschen. Das spiegeln auch die ausdrucksstarken Farben ihrer Bilder wider.

Heike Steck stellt vom 1. März bis zum 18. Mai 2022 aus.

Heike Steck stellt vom 1. März bis zum 18. Mai 2022 aus. © Heike Steck

Im Anschluss an diese Ausstellung ist Heike Steck die nächste Künstlerin mit einer Ausstellung im Amtshaus. Und zwar vom 1. März bis 18. Mai 2022. Alles begann mit einer Trekking-Reise nach Nepal im Jahre 2001. Die damaligen Erlebnisse waren für Heike Steck so berührend, dass sie bis heute die Himalaya-Region mehrmals besuchte. Mit ihren Portraits möchte sie den Betrachtern die Herzlichkeit und die offenbar tiefe Zufriedenheit dieser Menschen, trotz ihres entbehrungsreichen Lebens, näher bringen.

Michael Nolte stellt vom 31. Mai bis zum 18. August 2022 aus.

Michael Nolte stellt vom 31. Mai bis zum 18. August 2022 aus. © Stadt Selm

Eine Ausstellung, die bis zum Sommer 2022 geht, ist Michael Nolte gewidmet. Vom 31. Mai bis zum 18. August 2022. Der Künstler Michael Nolte wurde bereits in frühen Kindertagen an die Kunst herangeführt. Die ersten Werke unter dem Künstlernamen „miNo“ fanden schnell das Interesse in Kunstkreisen. Michael Nolte gilt als Urheber und Erfinder der neuen Kunstrichtung modern Stick-Arts (moS-ART). Zu seinen großen Werken zählt die Gestaltung der Berliner Mauer im Zuge der Street und Urban Art im öffentlichen Raum.

Die Besichtigung aller Ausstellungen ist zu den Öffnungszeiten der Verwaltung der Stadt Selm möglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt