Die Werner Straße in Selm wird endlich saniert

Auf fünf Kilometern

Das Wasser steht in den Zentimeter tiefen Spurrillen auf der Fahrbahn – noch. Das soll sich nun ändern. Dann lassen die Stadt Selm und der Landesbetrieb Straßen NRW die ersten 1,5 Kilometer der Buckelpiste sanieren. Kosten: 900.000 Euro. Ein Drittel davon zahlt die Stadt selbst – freiwillig, aber mit gutem Grund.

SELM

, 08.11.2016, 16:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Werner Straße bekommt endlich eine neue Fahrbahndecke.

Die Werner Straße bekommt endlich eine neue Fahrbahndecke.

„Es handelt sich bei der L507 um eine Landstraße“, sagt Selms Sprecher Malte Woesmann. Für deren Sanierung müsse die Stadt nicht in die eigene Tasche greifen – eigentlich. „Doch wenn wir nicht vorgeschlagen hätten, uns zu einem Drittel finanziell am Ausbau zu beteiligen und auch die Planung zu übernehmen, wäre das immer noch nichts geworden.“

Streifen für Radfahrer geplant

„Insgesamt erhalten fünf Kilometer der Straße eine neue Decke“, sagt Peter Beiske vom Landesbetrieb Straßen NRW in Bochum. Kosten: 2,7 Millionen Euro. Insgesamt zwölf Zentimeter hoch sei der Neue Aufbau. Auch ein Streifen für Radfahrer entstehe.

Das erste Teilstück, das bis zum 25. November saniert werden soll, liegt etwa zwischen Schachtstraße und der Kurve zum Wald. „Eine Umleitung wird es nicht geben“, so Woesmann. Anfangs werde der Verkehr am Baubereich vorbeigeleitet, „anschließend regelt eine Ampel den Verkehr.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt