DLRG geht mit neuem Schwung in die Rettungssaison am Ternscher See

DLRG Selm

Die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Ortsgruppe Selm, eröffnet am Samstag, 11. Mai, die Saison am Ternscher See. Die Retter feiern an diesem Tag eine Premiere.

Selm

03.05.2019, 11:54 Uhr / Lesedauer: 2 min
Von Mai bis September ist die DLRG am Ternscher See im Rettungseinsatz.

Von Mai bis September ist die DLRG am Ternscher See im Rettungseinsatz. © Viktoria Michelt (A)

Die Wachsaison am Ternscher See dauert von Mai bis September. Vorwiegend an den Wochenenden und Feiertagen sorgen sie dafür, dass Hilfe da ist, wenn jemand im oder am Wasser in Not ist. Traditionell lassen die DLRGler die Öffentlichkeit an ihrer Saisoneröffnung teilnehmen. Am Samstag, 11. Mai, geht es um 11 Uhr los. Mit einem sogenannten Blaulichtgottesdienst an der Wachstation am Ternscher See.

Bootstaufe imGottesdienst

Unterstützt wird der Gottesdienst vom Selmer Chor „Taktwechsel“, wie Andreas Jeske, Leiter Verbandskommunikation der DLRG-Ortsgruppe Selm mitteilt. „Im Gottesdienst wird unser neues Boot getauft“, führt Jeske aus. Zudem werden an diesem Tag verdiente Mitglieder geehrt. Und die neue Steganlage an der Wachstation am Ternscher See wird eingeweiht.

„Im Anschluss wird neben Kinderprogramm, Getränken und Speisen Live-Musik mit ,Dedicated Two‘ geboten“, so Andreas Jeske. Neben Gästen aus Politik und Verwaltung werden insbesondere auch heimische sowie umliegende Organisationen zugegen sein, die dem „Blaulicht“-Genre zuzuordnen sind.

Hautnah können die Besucher die Arbeit der DLRG am 11. Mai erleben, denn es stehen Bootsfahrten auf dem Programm.

Die Wachstation am Ternscher See.

Die Wachstation am Ternscher See. © Viktoria Michelt (A)

Regelmäßige Kontrollfahrten in der Saison

Bootsfahrten stehen an diesem Tag eher unter dem Motto Unterhaltung. In der normalen Wachzeit macht die DLRG regelmäßige Kontrollfahrten mit dem DLRG-Boot. „Mindestens halbstündlich, das ist ein Muss“, so hat es Andreas Jeske, Leiter der Verbandskommunikation, gegenüber der Redaktion erzählt.

Die DLRG-Ortsgruppe Selm sorgt auch für eine weitere gesellschaftliche Aufgabe: In den Räumlichkeiten der Wachstation am See erlernen zahlreiche jugendliche sowie erwachsene Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Grundlagen der Ersten Hilfe oder frischen diese auf.

Auch die Ausbildung zukünftiger Rettungssschwimmer übernimmt die DLRG-Ortsgruppe Selm. Der theoretische Unterricht gibt ihnen das notwendige Fachwissen. Es geht um Atmung und Blutkreislauf, Gefahren im und am Wasser und um das Verhalten und die Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen. Ebenso klärt die DLRG sie über Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen auf. Im praktischen Teil der Ausbildung geht es um die Fähigkeiten sowohl in Ausdauer und Kleiderschwimmen sowie Befreiungsgriffen, Transportieren und Schleppen eines Ertrinkenden sowie im Strecken- und Tieftauchen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt