Zur Dracula-Lesung ist der große Saal im Selmer Bürgerhaus mit roten Kerzen ausgeschmückt. Auch Licht und Sound tragen viel zu der gruseligen Atmosphäre bei.
Zur Dracula-Lesung ist der große Saal im Selmer Bürgerhaus mit roten Kerzen ausgeschmückt. Auch Licht und Sound tragen viel zu der gruseligen Atmosphäre bei. © Mahad Theurer
Romanlesung

Dracula in Selm: Christoph Tiemann in atmosphärischer Lesung

Fast jeder kennt Dracula, doch kaum jemand den Stoff dahinter. Christoph Tiemann und das Theater ex libris haben es sich zur Aufgabe gemacht, dem Klassiker Leben einzuhauchen.

Rote Kerzen zieren die Bühne des Bürgerhauses in Selm. Bis auf die Rettungszeichen ist der große Saal an diesem Freitagabend (25. März) komplett verdunkelt. Die einzige Möglichkeit für die Zuschauer dem kommenden Gruseln zu entgehen, führt durch die Türen nach draußen. Auf der Bühne stehen fünf Stühle aufgereiht.

Mischung aus Lesung und Schauspiel

Über den Autor
Volontär
Mahad Theurer, geboren 1989 in Witten, ist studierter Musikjournalist, davon abgesehen ist er stark sportbegeistert und wohnt als Schalke-Fan manchmal einfach in der falschen Stadt. Aber Ruhrgebietscharme, den es zu beschreiben gilt, haben Dortmund und Umgebung auch reichlich.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.