Der Hof Pröbsting in Capelle bietet in Selm an der Kreisstraße Kartoffeln zum Selbsternten an: Tolle Knolle heißt die Aktion. Sophia Pröbsting hat sie organisiert. © Marie Rademacher
Tolle Knolle

Drei Sorten zum Selbsternten: Kartoffelacker an der Kreisstraße in Selm

An drei Tagen in September können Interessierte an der Kreisstraße in Selm Kartoffeln selbst ernten. Die Aktion vom Hof Pröbsting aus Capelle heißt „Tolle Knolle“.

Der Acker an der Kreisstraße sieht ein wenig schmucklos aus – gerade im Vergleich zum bunten Blumenfeld daneben. Aber das haben Kartoffelacker nun mal so an sich. Vor allem, wenn die Knollen unter der Erde fast bereit sind, ausgebuddelt zu werden. Wenn das Kraut braun wird und trocknet, so erklärt es Sophia Pröbsting am Rande des Feldes, dann ist das für die Kartoffeln das Signal, die Schale zu festigen, sich also startklar zu machen für die Ernte.

Und genau die ist auf dem Acker etwas Besonderes: Die Kartoffeln auf dem Selmer Acker können Interessierte nämlich selbst ernten. Auf ihrem elterlichen Bauernhof Pröbsting gibt es ja schon lange Erdbeeren zum selbst ernten. Und da kam halt die Idee auf, das mal mit Kartoffeln zu versuchen. „Das ist ja auch ein sehr beliebtes Produkt in Deutschland – aber nur wenige, vor allem Kinder, wissen, wie es angebaut und geerntet wird“, erklärt Sophia Pröbsting. Gerade vor diesem pädagogischen Hintergrund gibt es am 16. September die Möglichkeit für Kindergartengruppen und Grundschulklassen, auf dem Kartoffelfeld vorbeizukommen. „Dort erfahren sie dann alles über den Anbau und dürfen natürlich auch selber ernten. Interessierte könne sich gerne telefonisch oder per Mail bei mir melden“, so Sophia Pröbsting.

Ganz ordentlich fällt die Kartoffelernte in diesem Jahr aus. Durch die viele Feuchtigkeit sind die Knollen recht groß geworden.
Ganz ordentlich fällt die Kartoffelernte in diesem Jahr aus. Durch die viele Feuchtigkeit sind die Knollen recht groß geworden. © Marie Rademacher © Marie Rademacher

Die eigentlichen Erntetage sind dann aber am 18. (Samstag) und 19. (Sonntag) sowie am 26. September (Sonntag), jeweils von 9 bis 16 Uhr an der Kreisstraße 107 in Selm. Interessierte können vorab auf der Homepage des Hofs Pröbsting Meter zum Ernten vorbestellen. „Man kann aber auch ganz spontan vorbeikommen“, sagt Sophia Pröbsting. Festes Schuhwerk und einen Eimer für die selbst geernteten Kartoffeln sollten die Teilnehmer mitbringen. „Wir haben so einen alten Kartoffelroder, damit schmeißen wir die Kartoffeln aus dem Damm“, sagt Sophia Pröbsting. Die Knollen müssen dann nur noch aufgesucht werden.

Drei Sorten: Belana, Marabel und Laura

Zur Auswahl gibt es drei Sorten: Belana, Marabel und Laura. Belana ist eine festkochende Sorte. „Sie eignet sich besonders gut für Kartoffelsalat oder Gratin“, sagt Sophia Pröbsting. Die Marabel sei vorwiegend festkochend und wäre gut für Kartoffelpüree oder als Ofenkartoffel. „Die Laura ist die auffälligste von allen.“ Sie hat eine rote Schale und ein gelbes Fleisch und ist „super cremig“.

Sophia Pröbsting auf dem Acker in Selm: Dort können Interessierte an drei Erntetagen Kartoffeln selbst ernten.
Sophia Pröbsting auf dem Acker in Selm: Dort können Interessierte an drei Erntetagen Kartoffeln selbst ernten. © Marie Rademacher © Marie Rademacher

Das Jahr, so sagt es Sophia Pröbsting, war durch die vielen nassen Tage einerseits gut für die Knollenbildung der Kartoffeln. Dadurch seien die Kartoffeln ziemlich groß geworden. „Das freut natürlich jeden Landwirt.“ Aber: Durch die Feuchtigkeit verbreiten sich auch Krankheiten und Pilze schneller – das sei ein bisschen eine Herausforderung gewesen in diesem Jahr. „Unterm Strich haben wir eine ganz ordentliche Ernte hier in Selm am Standort.“

Kontakt zum Hof Pröbsting: Tel. (02596) 3399; Mail:info@proebsting-agrar.de, Homepage: www.hofproebsting.de

Über die Autorin
Redakteurin
Ich mag Geschichten. Lieber als die historischen und fiktionalen sind mir dabei noch die aktuellen und echten. Deshalb bin ich seit 2009 im Lokaljournalismus zu Hause.
Zur Autorenseite
Marie Rademacher