Einsatz auf der Kreisstraße in Selm: Polizei geht gegen Clankriminalität vor

Clans in Selm

Ein Großaufgebot der Polizei ist am Freitagabend im Kreis Unna gegen Clankriminaltität vorgegangen - indem die Beamten Wettstudios und Shisha-Bars kontrollierten. Auch in Selm.

Selm

, 29.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Einsatz auf der Kreisstraße in Selm: Polizei geht gegen Clankriminalität vor

Die Polizei hat zusammen mit Zoll und Vertrtern der Kommunen am Freitagabend Shisha-Bars und Wettstudios kontrolliert. Auch auf der Kreisstraße in Selm waren sie im Eisatz. © picture alliance/dpa

Zoll, Polizei und das Ordnungsamt der Stadt Selm haben am Freitagabend für Aufsehen auf der Selmer Kreisstraße gesorgt: Bei einem sogenannten Schwerpunkteinsatz kontrollierten sie in der Zeit von 19 bis 24 Uhr Shisha-Bars und Wettbüros im Kreis Unna, genauer in Kamen, Bönen, Unna und Selm. Ziel des Einsatzes war die „Bekämpfung von Clankriminalität“, wie es in einer Samstag veröffentlichen Polizeimeldung heißt.

100 Menschen kontrolliert

Darin zieht die Polizei auch eine erste Bilanz: „Insgesamt wurden fast 100 Personenkontrollen durchgeführt. Vier Personen mussten zur Identitätsfeststellung zur Wache mitgenommen werden und konnten anschließend wieder entlassen werden“, heißt es.

Fast in allen kontrollierten Shisha-Bars stellte der Zoll unversteuerten Tabak sicher. Zudem stellte er Verstöße gegen arbeitsrechtliche Bestimmungen fest, erklärt die Polizei.

Das Ordnungsamt ahndete Verstöße gegen Konzessionsauflagen: Eine Shisha-Bar in Unna wurde wegen einer zu hohen CO-Konzentration und baurechtlicher Mängel geschlossen. Auch Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz wurden in zwei Fällen festgestellt.

Kampf gegen Familienclans

Weiter heißt es in einer Pressemittelung der Polizei: „Eine überprüfte Person führte unerlaubte Betäubungsmittel mit sich. Gegen sie wurde eine Strafanzeige gefertigt. Gegen einen Rollerfahrer, der sich einer Verkehrskontrolle entziehen wollte, wurde eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gefertigt.“ Ein Augenzeuge aus Selm berichtet, dass der Rollerfahrer gegen die Fahrtrichtung in den Kreisverkehr am Aldi gefahren war, um der Kontrolle zu entkommen.

Die Polizei kündigt außerdem an, dass es weitere Schwerpunkteinsätze im Kampf gegen kriminelle Familienclans im Kreis Unna geben wird. Landrat Michael Makiolla (SPD), der während der Kontrollen in Kamen dabei war, erklärte zwar, dass der Kreis Unna kein Schwerpunkt von Clanaktivitäten sei. Es gelte aber zu verhindern, dass sie sich aus Städten wie Dortmund in die Nachbarschaft ausbreiten, sagte er.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt