Erster Wilsberg-Stammtisch: Christiane Schunk aus Selm trifft Fans aus ganz Deutschland

rnWilsberg-Stammtisch

Serien verbinden auch fernab vom Fernseher: Christiane Schunk aus Selm hat den ersten Wilsberg-Stammtisch ins Leben gerufen. Am Samstag trifft sie sich mit Fans im Drehort Münster.

von Lena Zschirpe

Selm

, 24.01.2020, 08:38 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei der neuesten Folge der Lieblingsserie entspannen wohl die meisten am liebsten alleine vorm Fernseher. Manchmal fesselt die aber so sehr, dass doch Austausch mit anderen gesucht wird: Soziale Medien bieten für beinahe jedes Interesse und Hobby Gruppen zum Plaudern.

Auch Christiane Schunk aus Selm tauscht sich digital über die ZDF-Krimiserie Wilsberg mit anderen Fans aus. Die Serie, dessen Hauptfigur von Autor Jürgen Kehrer ins Leben gerufen wurde, spielt und wird gedreht im Herzen von Münster. Dort veranstaltet Schunk am 25. Januar zum ersten Mal einen Wilsberg-Stammtisch mit anderen Zuschauern aus ganz Deutschland.

Wilsberg: Die Krimiserie verbindet auch in sozialen Medien

Schunk hat 2017 ihre erste Folge der ZDF-Serie gesehen und ist etwa genauso lange Teil der Facebook-Gruppe „Wilsberg Fans“, in der über 10.000 Mitglieder regelmäßig über die neuen Folgen diskutieren. „Darüber habe ich einige nette Leute kennen gelernt. Wir haben uns ein paar Mal getroffen und ich habe schon Mitglieder in Köln besucht“, erzählt sie.

Der spezielle Humor der Serie hat ihr damals sofort gefallen. „Die Wortgefechte zwischen den Figuren sind super“, so Schunk. Auch die Dreharbeiten in der Münsteraner Innenstadt hat sie schon mehrmals besucht. „Da kann man einfach hinfahren und zuschauen, das ist das Team gewohnt, aber stören möchte ich da lieber nicht.“

Die Idee zum Stammtisch kam ihr dann beim „Promi-Kellnern“ in Münster, welches Wilsberg-Hauptdarsteller Leonard Lansink regelmäßig zu Gunsten der Krebshilfe veranstaltet. Hier traf Schunk nicht nur auf den Schauspieler, sondern auf weitere Gleichgesinnte. „Irgendwann dachte ich: Nette Leute, gleiche Interessen, wieso sich nicht mit mehreren treffen?“

Wilsberg-Fans wollen auch die originalen Drehorte in Münster besichtigen

Insgesamt 40 Fans haben sich für den allerersten Wilsberg-Stammtisch am Samstag angemeldet, unter anderem reisen sie aus Hamburg und dem Saarland an. „Am Nachmittag machen wir eine kleine Tour durch Münster und schauen uns Drehorte an“, so Schunk. Das Antiquariat in der Frauenstraße, das in der Serie als Georg Wilsbergs eigentlicher Arbeitsplatz eine zentrale Rolle spielt, darf dabei natürlich nicht fehlen.

Der eigentliche Stammtisch findet gegen Abend in der Kneipe „Kleines Brauhaus“ statt, die nur wenige Gehminuten vom Antiquariat entfernt ist. „Da wollen wir erst mal etwas leckeres essen und trinken und einen schönen Abend verbringen“, sagte Schunk. Auch für Unterhaltung hat sie gesorgt. „Ich habe noch ein kleines Quiz mit Fragen zur Serie zur Auflockerung vorbereitet. Als Gewinn habe ich Autogramme der Schauspieler nett verpackt.“

Mitglieder zeigen großes Interesse am Wilsberg-Stammtisch

Wenn der erste Wilsberg-Stammtisch am Samstag Anklang findet, soll er voraussichtlich alle drei Monate im kleinen Brauhaus stattfinden. „Der Wirt würde uns die Räume zur Verfügung stellen“, so Christiane Schunk, die ihre Freizeit gerne am Münsteraner Aasee oder mit Ausflügen verbringt.

Das Interesse scheint jedenfalls da zu sein: Die meisten Mitglieder die anreisen, kennt Schunk noch nicht persönlich, sondern nur über die sozialen Medien. Auch noch wenige Tage vor dem Stammtisch fragen die Mitglieder der Facebook-Gruppe nach Plätzen bei dem Treffen in Münster. Die Plätze im Brauhaus sind allerdings schon restlos durch die 40 Krimi-Fans belegt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt