Facebook-Gruppe „Was in Selm passiert“ hat nur Platz für eine Partei

Stv. Redaktionsleiterin
Die von Administratorenseite beendete Diskussion über einseitige Wahlwerbung in der Selmer FB-Gruppe „Was in Selm passiert“ lässt nicht alle Mitglieder lachend zurück.
Die von Administratorenseite beendete Diskussion über einseitige Wahlwerbung in der Selmer FB-Gruppe „Was in Selm passiert“ lässt nicht alle Mitglieder lachend zurück. © Sylvia vom Hofe
Lesezeit

Wahlwerbung und Wahlaufrufe ärgert Userin

Lesen Sie jetzt

PSV Bork: Patrick Fritsch unterstützt Bruder Matthis nach Kreuzbandriss: „Kam bekannt vor“

Erneut Zugausfälle zwischen Lünen und Dortmund: Mehrere Ursachen können Grund sein

Stadt Selm drängt auf Eilentscheidung: Borker Altenheim-Projekt sonst „insgesamt gefährdet“

Adminstratorin beendet die Diskussion

Der Gründer der Gruppe kandidiert für die Familienpartei

Vorsitzender der Familienpartei will kein böses Blut