Die Hauptstraße in Bork ist vor dem Volksbank-Gebäudekomplex halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird einspurig geführt. © Arndt Brede
Baustelle

Fahrbahn der Hauptstraße in Bork halbseitig gesperrt

Die Hauptstraße in Bork ist zwischen den Einmündungen Waltroper Straße und Kreisstraße eingeengt. Der Verkehr läuft einspurig. Der Grund für die Baustelle ist ein wichtiger.

Die Hauptstraße in Bork: Sie schlängelt sich zwischen der abknickenden Vorfahrt am Amtshaus bis zur Bahnhofstraße durch den Ort. Genau so schlängelt sich der Verkehr vorsichtig (meistens jedenfalls) durch den engen Ort. In diesen Tagen schlängelt er sich ganz besonders. Denn die Fahrbahn auf der südlichen Seite – also vor der Arztpraxis und der Volksbank – ist einseitig gesperrt.

Wer also aus der Waltroper Straße am Stoppschild nach rechts auf die Hauptstraße abbiegen möchte, muss sich vorsichtig in die Straße tasten. Weil aus Richtung Amtshaus der Verkehr vorfahrtberechtigt ist. Begegnungsverkehr ist somit nicht möglich.

Laternen werden aufgestellt

Auf der Hauptstraße ist Fußgängerüberweg in Form eines Zebrastreifens entstanden. Die Gelder dafür hatte der Rat der Stadt Selm freigegeben: 35.000 Euro soll die Baumaßnahme kosten. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, so hatte es die Stadtverwaltung erklärt, sei die Maßnahme notwendig.

Was derzeit die Sperrung der eine Fahrbahn nötig macht, erklärt Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage so: „Es werden dort weitere Laternen im Zuge der Errichtung des Zebrastreifens in Höhe der Volksbank aufgestellt. Eine Baustellenampel ist eingerichtet für Fußgänger für den Übergang der Straße. Auf eine Ampel für den Verkehr wurde aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens verzichtet.“

Über den Autor
Redaktion Selm
Ich finde meine Themen auf der Straße und bin deshalb gerne unterwegs.
Zur Autorenseite
Arndt Brede