Die 3G-Regel gilt so gut wie überall. Auch beim Feiern, egal ob drinnen oder draußen. © Goldstein
Meinung

Feiern ohne Masken ist okay – Drei Schritte durch das Foyer aber nicht

Was Regeln angeht, denken Menschen ja sehr unterschiedlich. Feiern mit Tausenden Menschen ohne Masken scheint okay zu sein, dann sollten drei Schritte durchs Foyer auch drin sein, findet unsere Autorin.

Ganz allmählich führen die diversen Corona-Lockerungen dazu, dass man sich wieder halbwegs normal fühlt. Aber die Lockerungen führen auch zu Verwirrung, denn was darf man jetzt wann bitteschön?

Wenn es um das Thema Feiern geht, ist mir das völlig schnurz. Andere interessiert das mehr, wie man vergangenes Wochenende in Selm gesehen hat. Dort feierten tausend Leute unter der Einhaltung der 3G-Regeln. Dabei ist es völlig egal, ob man drinnen oder draußen feiert, die 3G-Regeln gelten überall.

Masken an Steh- und Sitzplätzen nicht mehr notwendig

In der letzten Ratssitzung in Selm am 30. September hat ein VHS-Kurs-Teilnehmer sich darüber gewundert, dass offenbar Ratsmitglieder nach Ende der Ratssitzung ohne Masken im Foyer beisammen standen. Laut der neuen und der alten Coronaschutzverordnung darf man an festen Steh-und Sitzplätzen die Masken abnehmen. Diese gibt es auch im Eingangsbereich des Bürgerhauses. Also war das jetzt in Ordnung oder haben die Ratsmitglieder einen Rüffel verdient?

Nach Aussagen der Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeister Thomas Orlowski gilt natürlich auch für Mitglieder des Rates die Coronaschutzverordnung. Trotzdem seien wir alle nur Menschen, die auch mal auf drei Metern beim Hinausgehen vergessen, die Maske aufzusetzen. Das könne durchaus passieren. Und ganz ehrlich? Das finde ich auch. Wenn man mit 3G feiern darf ohne Masken, dann darf man auch mal drei Meter ohne Maske gehen.

Über die Autorin
Redakteurin
Laura Schulz-Gahmen, aus Werne, ist Redakteurin bei Lensing Media. Vorher hat sie in Soest Agrarwirtschaft studiert, sich aber aufgrund ihrer Freude am Schreiben für eine Laufbahn im Journalismus entschieden. Ihr Lieblingsthema ist und bleibt natürlich: Landwirtschaft.
Zur Autorenseite
Laura Schulz-Gahmen