Coronavirus

Feuerwehr Hassel sagt ihre Adventsfeier ab

Abgesagt! Die Feuerwehr Hassel wird am kommenden Sonntag, 28. November, nicht wie geplant ihre Adventsfeier ausrichten. Der Grund ist Corona - aber auch etwas, was noch viel wichtiger ist.
Feuerwehrchef Thomas Isermann (links), Frank Neve und Einheitsführer Frank Neumann freuen sich über den Ratsentscheid, der dem Gerätehaus Hassel die Zukunft sichert. © Stephanie Tatenhorst

Die steigenden Fallzahlen lassen der Selmer Feuerwehr keine andere Wahl: Um einsatzfähig bleiben zu können, müssen sich die Feuerwehrleute bestmöglich vor dem Coronavisrus schützen. Und dazu gehören neben dem Impfschutz auch freiwillig auferlegte Kontaktbeschränkungen.

„Wir sagen unsere Adventfeier, die für Sonntag, 28. November, geplant gewesen war, ab“, teilte Einheitsführer Frank Neumann am Mittwochmorgen mit. Eine Entscheidung, die notwendig sei, auch wenn sie nicht leicht gefallen wäre. Die Adventsfeier zählt zu den geselligen Höhepunkten des Jahres bei der Feuerwehr Hassel.

Einsatzfähigkeit geht vor

„Aber auch unsere Wehrführung hat alles wieder auf den reinen Dienstbetrieb zurückgefahren“, erklärt Neumann. Denn im Ernstfall gesund zur Stelle sein zu können, um zu helfen, zu retten und zu löschen, das habe derzeit wieder Vorrang vor allem anderen.

Für die Kameradschaft in der Einheit Bork ist die Absage der Adventsfeier ein schwerer Schlag. Denn die Löschgruppe besteht aktuell aus 23 aktiven Mitgliedern, elf Mitgliedern der Ehrenabteilung und 107 fördernden Mitgliedern. Die Adventsfeier war für sie alle immer Gelegenheit, sich in gemütlicher und fröhlicher Runde wieder einmal auszutauschen – und gerade für diesen Austausch fanden sich seit Beginn der Pandemie kaum noch Gelegenheiten.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.