Feuerwehr-Löschzüge zeigten, was sie können

Leistungsnachweis

In drei Minuten drei Knoten und Stiche. Palstek, Mastwurf gestochen und doppelter Ankerstich gehörten zu einer der vier Aufgaben, die die Feuerwehrgruppen beim Leistungsnachweis der Feuerwehren des Kreises Unna am Samstag auf Cappenberg lösen mussten.

Selm

von Von Antje Pflips

, 02.09.2012, 14:57 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Eiltempo den 3-C-Löschangriff vorbereiten.

Im Eiltempo den 3-C-Löschangriff vorbereiten.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Feuerwehr-Leistungsnachweis

Die Feuerwehrgruppen im Kreis Unna zeigten in Cappenberg, was sie drauf haben.
02.09.2012
/
Der Löschzug aus Lünen bei der Aufgabe Knoten und Stiche.© Foto: Antje Pflips
Drei feuerwehrtechnische Fragen mussten die Trupps als erstes beantworten.© Foto: Antje Pflips
Der Löschzug Cappenberg tritt als erster die Aufgaben beim Leistungsnachweis an.© Foto: Antje Pflips
Knoten und Stiche war hier die Aufgabenstellung.© Foto: Antje Pflips
Knoten und Stiche sollten hier richtig und auf Zeit gefertigt werden.© Foto: Antje Pflips
Christian Dress nimmt den Auftrag entgegen.© Foto: Antje Pflips
Im Eiltempo den 3-C-Löschangriff vorbereiten.© Foto: Antje Pflips
Die Verbindung zur Wasserstelle wird montiert.© Foto: Antje Pflips
Am Verteiler für die drei C-Rohre unter der Aufsicht der Wettkampfrichter.© Foto: Antje Pflips
Zwei Rohre sind bereits angeschlossen, das dritte folgte kurz darauf.© Foto: Antje Pflips
Rainer Straet (M.) und Carsten Kaiser (r.) erklären Christian Drees die Aufgabe.© Foto: Antje Pflips
Mitglieder anderer Löschzüge verfolgen die Arbeit der Cappenberger.© Foto: Antje Pflips
Die Steckleiter wird aufgestellt.© Foto: Antje Pflips
Die Aufgabe mit der Steckleiter ist gelöst.© Foto: Antje Pflips
Schlagworte

Der Löschzug III der Freiwilligen Feuerwehr Selm hatte dafür in Eigenregie den Parkplatz vorbereitet, damit die 21 teilnehmenden Gruppen auch genug Platz für ihre Fahrzeuge und die Übungen vorfinden. Es war zudem der erste Programmpunkt in der 100-jährigen Jubiläumsfeier der Feuerwehr in Cappenberg.  Nach und nach trafen die einzelnen Feuerwehrgruppen ein. Es war ein Kommen und Gehen der Blauröcke mit ihren roten Fahrzeugen. Rot-blaue Fähnchen markierten die Wettkampfstätte. Löschzugführer Thorsten Hoppe und seine Mannschaft waren schon früh auf den Beinen, um alles herzurichten.

Für den Leistungsnachweis mussten die Gruppen vier Aufgaben unter den Augen von Kreisbrandmeister Uli Preuckmann und Wehrführer Thomas Isermann erfüllen. Der Löschzug Cappenberg machte den Anfang. Später startete noch ein zweiter Trupp vom Löschzug Cappenberg. Zuerst ging es ins Vereinsheim, um feuerwehrtechnische Fragen zu beantworten. Danach teilte Wettkampfrichter Karl-Wilhelm Haverkamp aus Werne die Gruppen zum 3-C-Angriff ein. Truppführer Christian Drees nahm die Aufgabenstellungen entgegen und leitete sie an seinen Trupp weiter. Jede Formulierung, jeder Handgriff wurde von einem Komitee überwacht und anschließend bewertet. Wurden Fehler gemacht, gab es Zeitstrafen. Unter der Aufsicht von Haverkamp ging es weiter zu „Knoten und Stiche“.

Lesen Sie jetzt