Gut vorbereitet: Chaos blieb trotz des Schnees aus

SELM In Selm ist der Winter eingebrochen. Das befürchtete Schneechaos ist jedoch weitestgehend ausgeblieben. Viele Selmer waren bereits in den frühen Morgenstunden auf den Beinen. Sie haben geschaufelt, geschoben und gefegt, um die Gehwege vor ihren Häusern vom Schnee zu befreien.

von Von Kathrin Strehle

, 05.01.2009, 13:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der verschneite Ternscher See.

Der verschneite Ternscher See.

Und auch die Mitarbeiter des Bauhofs haben früh mit der Arbeit begonnen. Seit 4 Uhr sind sie mit sämtlichen Fahrzeugen im Einsatz. "Das wird auch noch ein lange Tag", sagt der stellvertretende Leiter des Bauhofs, Bernhard Nottbeck. Bis zum Abend soll möglichst viel Schnee zur Seite geschafft werden. Bauhof-Leiter fürchtet Frost In der Nacht sollen die Temperaturen auf bis zu 15 Grad unter Null fallen - festgetretener oder festgefahrener Schnee könne dann schnell zu Eis werden, befürchtet Nottbeck. "Und dann bekommen wir Fahrbahnen gar nicht mehr frei", sagt er. Bisher ist der stellvertretende Leiter des Bauhofs jedoch sehr zufrieden mit der Arbeit der Mitarbeiter. Die Straßen sind gut befahrbar und größere Behinderungen hat es nicht gegeben.

Lesen Sie jetzt