Hier darf man in Selm nur noch Tempo 30 fahren

Buddenbergstraße

Die Buddenbergstraße in Selm hat in den vergangenen Jahren einige Änderungen erfahren, was die Beschilderung betrifft. Aktuellste Neuerung: Dort gilt auf der gesamten Strecke jetzt Tempo 30 - also auch auf den Teilstücken Am Buddenberg, Industriestraße und Knappenweg. Wir zeigen auf einer Karte, wo Sie wie schnell fahren dürfen.

SELM

, 26.05.2017, 15:13 Uhr / Lesedauer: 1 min

Tempo 30 hatte bis vor Kurzem ausschließlich zwischen der Einmündung Kreisstraße und der Kreuzung der Buddenbergstraße mit der Breite Straße und der Luisenstraße gegolten. Von da an galt bis zur Einmündung Werner Straße Tempo 50. Jetzt hat die Stadt die erlaubte Höchstgeschwindigkeit per Beschilderung auf der kompletten Länge auf 30 reduziert.

Warum? Das erklärt Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage: „Tempo 30 wurde auf dem weiteren Stück der Buddenbergstraße eingeführt, um die Situation vor dem dortigen Betrieb zu entschärfen. Auch die vorhandene S-Kurve trug zur Einführung von Tempo 30 bei.“ Mit dem Betrieb ist die Firma Interhydraulik gemeint.

Als zusätzlichen Hinweis, die Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Stunde auch tatsächlich einzuhalten, sind nun auch Schilder „Straßenschäden“ aufgestellt worden.

Die Buddenbergstraße ist jahrzehntelang durch LKW-Verkehr belastet gewesen. Über Gebühr belastet, wie Anwohner immer wieder moniert haben. Der Zeche-Hermann-Wall zwischen Kreisstraße und Werner Straße, in den jahrelangen internen, beziehungsweise offiziellen Planungen als Buddenberg-Ersatzstraße beziehungsweise K44n bezeichnet, sollte die Buddenbergstraße vom Durchgangsverkehr, insbesondere vom Lastwagen-Verkehr, entlasten.

LKW nutzten jahrelang die Buddenberstraße

Ist das gelungen? Die Antwort hat Malte Woesmann, Sprecher der Stadt Selm: „Die Entlastung der Buddenbergstraße durch den Zeche-Hermann-Wall hat sich nach Einschätzung der Verwaltung eingestellt.“

Möglicherweise liegt das daran, dass mittlerweile das LKW-Verbot greift. Zur Erinnerung: Jahrelang nutzten schwere Lastwagen die Buddenbergstraße, um zum Gewerbegebiet an der Werner Straße zu gelangen. Die K44n – im August 2015 als Zeche-Hermann-Wall für den Verkehr freigegeben – war gedacht, die Straße von eben jenen LKW zu entlasten. Bis Ende 2015 galt dann auf der Buddenbergstraße zwischen Kreisstraße und Breite Straße/Luisenstraße ein absolutes Fahrverbot für LKW über 3,5 Tonnen zwischen 22 und 6 Uhr.

Anfang 2016 erweiterte die Stadt dieses Durchfahrverbot auf 24 Stunden am Tag. Die entsprechenden Schilder plus des Zusatzes „Anlieger frei“ lassen zu, dass Müllfahrzeuge und Lieferwagen für die Anwohner die Buddenbergstraße weiterhin befahren können. 

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt