Holzbau Franzen meldet Insolvenz an

BORK Die Firma "Franzen, Zimmerei und Holzbau" hat Insolvenz angemeldet. Der Name Franzen wird aber nicht aus der Geschäftswelt verschwinden. Stephan und Heike Franzen werden ihre Arbeit auf neue Standbeine stellen.

von Von Theo Wolters

, 13.01.2009, 12:36 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Gelände der Firma Franzen soll ganz oder in Teilbereichen vermietet werden.

Das Gelände der Firma Franzen soll ganz oder in Teilbereichen vermietet werden.

"Die Auftragslage ist im letzten Jahr deutlich schlechter geworden", so der Firmenchef. Gegenüber 2006 sei der Umsatz um 50 Prozent eingebrochen. Energieberatung Zudem gebe es einige Außenstände. Das Unternehmen Franzen, es hätte im Mai diesen Jahres sein 20-jähriges Bestehen gefeiert, hatte vier Vollzeitmitarbeiter. Unter ihnen war ein Auszubildender. Hinzukommen eine Teilzeitkraft und vier Aushilfen.

Der Holzhandel wird in Zukunft am jetzigen Standort weitergeführt. "Wir wollen verstärkt mit Kooperationspartnern arbeiten", erklärte Heike Franzen. Stephan Franzen wird als Energieberater tätig sein. Er hat bereits mehrere Lehrgänge besucht.Sachverständiger   "Ich werde zudem als Sachverständiger arbeiten", so Stephan Franzen. Diese Tätigkeit werde er auch für Gerichte und Rechtsanwälte aber auch für Privatleute ausüben. Das dritte Standbein der Eheleute Heike und Stephan Franzen wird die Vermarktung des Geländes im Bereich Waltroper- und Lippestraße sein. "Eine vollständige Anmietung ist genau so möglich, wie die Anmietung von kleineren Bereichen", so Heike Franzen. Sie könne sich durchaus eine Vernetzung von mehreren Firmen vorstellen.Handwerkerhof

"Ich würde dann gern das Marketing, vielleicht für einen kleinen Handwerkerhof, übernehmen." So sollen auf dem Gelände auch in Zukunft verschiedene Veranstaltungen durchgeführt werden. Möglich sei zum Beispiel ein Weinfest im Mai.

Lesen Sie jetzt