Inzidenzwerte: Kreise Coesfeld und Unna entwickeln sich unterschiedlich

Inzidenzwerte

Die Tendenz bei den Inzidenzwerten ist nach wie vor im Land sinkend. Der Kreis Coesfeld erlebt zurzeit eine etwas andere Lage. Im Gegensatz zum Kreis Unna.

Selm

, 17.06.2021, 09:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Inzidenzwerte entwickeln sich in den Kreisen Coesfeld und Unna unterschiedlich. Impfungen sind aber nach wie vor das Mittel der Wahl gegen Neuinfektionen.

Die Inzidenzwerte entwickeln sich in den Kreisen Coesfeld und Unna unterschiedlich. Impfungen sind aber nach wie vor das Mittel der Wahl gegen Neuinfektionen. © Arndt Brede

Für ganz Nordrhein-Westfalen meldet das Landeszentrum Gesundheit NRW am Donnerstag, 17. Juni, Stand 0 Uhr, einen Inzidenzwert von 12,7. Am Tag zuvor hatte die Zahl der labortechnisch bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus der letzten sieben Tage, berechnet auf 100.000 Einwohner, noch bei 14,4 gelegen.

Der Kreis Coesfeld, der jüngst sogar unter dem Inzidenzwert von 10 gelegen hatte, erlebt momentan jedoch einen anderen Trend. Der aktuelle Inzidenzwert ist auf 12,7 gestiegen. Am Mittwoch hatte er bei 12,2 gelegen. Der Wert ist also in den letzten Tagen nach und nach angestiegen.

Im benachbarten Kreis Unna hingegen entwickeln sich die Inzidenzwerte in den letzten Tagen zum Positiven. So wirft die Statistik für den Kreis Unna am Donnerstag, 17. Juni, den Inzidenzwert von 10,4 aus. Tags zuvor hatte er bei 12,9 gelegen.

Der Blick in die umliegenden Kreise und kreisfreien Kommunen (Zahlen in Klammern sind Vortagswerte):


  • Kreis Borken 6,5 (6,7)
  • Stadt Dortmund 16,7 (+/+ 0)
  • Stadt Münster 5,4 (5,1)
  • Kreis Recklinghausen 13,4 (15,3)
  • Kreis Steinfurt 7,1 (7,8)
  • Kreis Warendorf 6,8 (7,9)
Lesen Sie jetzt