Iwkowa stimmt gegen Städtepartnerschaft mit Selm

Finanzielle Probleme

Die Selmer Politik stand einer Partnerschaft mit der polnischen Stadt Iwkowa stets positiv gegenüber - doch die ist jetzt vom Tisch. Boguslaw Kaminski, Bürgermeister in Iwkowa, teilte Selms Bürgermeister Mario Löhr in einem Schreiben mit, dass man sich gegen eine Partnerschaft ausgesprochen habe. Es fehlt am Geld.

SELM/IWKOWA

, 04.03.2015, 06:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Rat der polnischen Stadt Iwkowa hat sich gegen eine offizielle Städtepartnerschaft mit Selm entschieden. Der Grund: die maroden Finanzen.

Der Rat der polnischen Stadt Iwkowa hat sich gegen eine offizielle Städtepartnerschaft mit Selm entschieden. Der Grund: die maroden Finanzen.

"Seit den letzten Gemeindewahlen haben wir einen neuen Rat. Alle Mitglieder sind über die Möglichkeit der Zusammenarbeit zwischen Selm und Iwkowa informiert worden. Der neue Rat akzeptiert die bisherige Form der Zusammenarbeit. In Anbetracht der beschränkten finanziellen Möglichkeiten kann sich unsere Gemeinde nicht für eine offizielle Städtepartnerschaft entscheiden", so Boguslaw Kaminski in seinem Schreiben.

Freundschaftliche Beziehungen bleiben

"Es ist bedauerlich, doch haben wir den richtigen Weg eingeschlagen, indem wir uns mit einer Entscheidung Zeit gelassen haben", so Selms Bürgermeister Mario Löhr. Es sei besser, man sage einer Partnerschaft jetzt ab als wenn man dies dann erst in ein zwei Jahren tue.  Und auch wenn es keine offizielle Partnerschaft gebe, könnten die freundschaftlichen Beziehungen nach Iwkowa weiter gelebt werden.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Selm und seine Freunde feiern ein Fest der internationalen Verständigung

20 Jahre Partnerschafts-Geschichte: Im Selmer Bürgerhaus feierten rund 200 Menschen aus Selm und ihre internationalen Gäste aus den Partnerstädten Workington in England und Walincourt Selvigny in Frankreich sowie der befreundeten Stadt Iwkowa in Polen ein Fest der Verständigung. Es gab beeindruckende Worte zu hören über Freundschaften über Grenzen hinweg, die im Europa von heute keine Grenzen mehr sind.
29.10.2014
/
So empfing Selm seine internationalen Gäste am Mittwochabend.© Foto: Tobias Weckenbrock
Mario Löhr, Bürgermeister der Stadt Selm (r.), David Jones aus Workington sowie die beiden Selmerinnen Anna Chodorowski (l.) und Margret Göhler sprachen das Publikum von der Bühne aus mit warmen Worten in vier Sprachen an. Rund 200 Gäste waren im Bürgerhaus versammelt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Mario Löhr, Bürgermeister der Stadt Selm (r.), David Jones aus Workington sowie die beiden Selmerinnen Anna Chodorowski (l.) und Margret Göhler sprachen das Publikum von der Bühne aus mit warmen Worten in vier Sprachen an. Rund 200 Gäste waren im Bürgerhaus versammelt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Barber-Ensemble Tritissimo sang "Amazing Grace", "Love me tender", "Probier's mal mit Gemütlichkeit" und andere Stücke.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Barber-Ensemble Tritissimo sang "Amazing Grace", "Love me tender", "Probier's mal mit Gemütlichkeit" und andere Stücke.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Barber-Ensemble Tritissimo sang "Amazing Grace", "Love me tender", "Probier's mal mit Gemütlichkeit" und andere Stücke.© Foto: Tobias Weckenbrock
Eine beeindruckende Rede hielt Horst Dieter Hartmann, einer der Väter der Städtepartnerschaften Selms. Sie wurde schriftlich in die anderen drei Sprachen übersetzt.© Foto: Tobias Weckenbrock
Mario Löhr hielt die Begrüßungsrede, David Jones, Margret Göhler und Anna Chodorowski übersetzten sie in die drei anderen Sprachen englisch, französisch und polnisch. Horst Dieter Hartmann, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins in Selm, der durch den Abend führte, lauschte aufmerksam© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierlich war es im Bürgerhaus, wo rund 200 Menschen, Selmer, Engländer, Franzosen und Polen gemeinsam feierten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Horst Dieter Hartmann führte durch den Abend. Er ist einer der Väter der Städtepartnerschaften.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierlich war es im Bürgerhaus, wo rund 200 Menschen, Selmer, Engländer, Franzosen und Polen gemeinsam feierten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierlich war es im Bürgerhaus, wo rund 200 Menschen, Selmer, Engländer, Franzosen und Polen gemeinsam feierten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Horst Dieter Hartmann führte durch den Abend. Er ist einer der Väter der Städtepartnerschaften.© Foto: Tobias Weckenbrock
Margret Jones war Bürgermeisterin von Workington und treibt die Partnerschaft zwischen Selm und Workington seit zwei Jahrzehnten aus englischer Sicht nach vorne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Horst Dieter Hartmann führte durch den Abend. Er ist einer der Väter der Städtepartnerschaften.© Foto: Tobias Weckenbrock
Ein Programm führte in den Festabend ein. Dafür mussten die Gäste länger auf das Essen warten als geplant.© Foto: Tobias Weckenbrock
Margret Jones war Bürgermeisterin von Workington und treibt die Partnerschaft zwischen Selm und Workington seit zwei Jahrzehnten aus englischer Sicht nach vorne.© Foto: Tobias Weckenbrock
Rund 200 Gäste feierten ein tolles internationales Fest.© Foto: Tobias Weckenbrock
Rund 200 Gäste feierten ein tolles internationales Fest.© Foto: Tobias Weckenbrock
David Jones ist seit 20 Jahren als Aktiver aus Workington mit im Boot. Er spricht hevorragend Deutsch und war schon dutzende Male in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus war auch im zweiten Rang gefüllt. Dort oben saßen Scouts aus England und ihre Selmer Gegenparts, die Pfadfinder, die sich in den vergangenen Jahren angefreundet haben.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Mario Löhr hielt die Eröffnungsrede im Selmer Bürgerhaus.© Foto: Tobias Weckenbrock
Gestaltete das musikalische Abendprogramm mit: Ludger Maas, Schriftführer im Partnerschaftsverein Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Mario Löhr hielt die Eröffnungsrede im Selmer Bürgerhaus.© Foto: Tobias Weckenbrock
Gestaltete das musikalische Abendprogramm mit: Ludger Maas, Schriftführer im Partnerschaftsverein Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Mario Löhr hielt die Eröffnungsrede im Selmer Bürgerhaus.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Mario Löhr hielt die Eröffnungsrede im Selmer Bürgerhaus.© Foto: Tobias Weckenbrock
Gestaltete das musikalische Abendprogramm mit: Ludger Maas, Schriftführer im Partnerschaftsverein Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Gäste aus Frankreich genossen den Abend zusammen mit ihren internationalen Freunden.© Foto: Tobias Weckenbrock
Monika Zientz ist zweite Vorsitzende des Partnerschaftsvereins. Sie bedankte sich bei allen, die diesen Abend mitgestalteten.© Foto: Tobias Weckenbrock
Mary Bainbrige ist Bürgermeisterin von Workington. Sie sagte: "Ich bin zum ersten Mal hier und ich hoffe sehr, dass es nicht das letzte Mal sein wird."© Foto: Tobias Weckenbrock
Selmer Köpfe, die sich über die Partnerschaft zu den internationalen Städten freuen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Selmer Köpfe, die sich über die Partnerschaft zu den internationalen Städten freuen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Selmer Köpfe, die sich über die Partnerschaft zu den internationalen Städten freuen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Selmer Köpfe, die sich über die Partnerschaft zu den internationalen Städten freuen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Selmer Köpfe, die sich über die Partnerschaft zu den internationalen Städten freuen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten gemeinsam im Bürgerhaus die Partnerschaft und Freundschaft Selms mit drei Städten in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten gemeinsam im Bürgerhaus die Partnerschaft und Freundschaft Selms mit drei Städten in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten gemeinsam im Bürgerhaus die Partnerschaft und Freundschaft Selms mit drei Städten in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Dieter Hartmann führte durch den Abend.© Foto: Tobias Weckenbrock
Bürgermeister Seit an Seit: Mario Löhr und Mary Bainbrige.© Foto: Tobias Weckenbrock
Chris Hart, Präsident des Rotary Club of Workington, und seine Frau Mary Hart, Vice President of Workington Inner Wheel Club. "Absolut schön", sagte sie, "wir haben eine tolle Zeit hier in Selm."© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
Lord John Cook der Region Workington war erstmals zu Gast in Selm. "Superb", sagte er, sei der Abend gewesen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Lord John Cook der Region Workington war erstmals zu Gast in Selm. "Superb", sagte er, sei der Abend gewesen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Musik und Reden, Getränke, ein tolles Menü und eine feierliche Stimmung bestimmten den Abend in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Musik und Reden, Getränke, ein tolles Menü und eine feierliche Stimmung bestimmten den Abend in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Musik und Reden, Getränke, ein tolles Menü und eine feierliche Stimmung bestimmten den Abend in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Margret Jones (l.) lebt die Partnerschaft mit Selm von Workington aus vor, neben ihr saß Landrätin Middendorf, die begeistert war ob der Internationalität Selms.© Foto: Tobias Weckenbrock
Richard und Margret Jones waren beide schon Bürgermeister von Workington. Heute leben sie die Partnerschaft mit Selm aus.© Foto: Tobias Weckenbrock
Mario Löhr, sein Gattin und die internationalen Gäste© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
Mary Brainbrige, Bürgermeisterin von Workington, sprach feierliche Worte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Reserviert für die internationelen Gäste...© Foto: Tobias Weckenbrock
Reserviert für die internationelen Gäste...© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierlich ging es zu im Bürgerhaus, das richtig gut besucht war.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierlich ging es zu im Bürgerhaus, das richtig gut besucht war.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierlich ging es zu im Bürgerhaus, das richtig gut besucht war.© Foto: Tobias Weckenbrock
Aus Iwkowa reiste eine Folklore-Gruppe junger Menschen an, die die Freundschaft mit Selm vorantreiben wollen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Aus Iwkowa reiste eine Folklore-Gruppe junger Menschen an, die die Freundschaft mit Selm vorantreiben wollen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Aus Iwkowa reiste eine Folklore-Gruppe junger Menschen an, die die Freundschaft mit Selm vorantreiben wollen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Aus Iwkowa reiste eine Folklore-Gruppe junger Menschen an, die die Freundschaft mit Selm vorantreiben wollen.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus in Selm beherbergte einen festlichen Abend des Friedens und der Verständigung in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus in Selm beherbergte einen festlichen Abend des Friedens und der Verständigung in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus in Selm beherbergte einen festlichen Abend des Friedens und der Verständigung in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus in Selm beherbergte einen festlichen Abend des Friedens und der Verständigung in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus in Selm beherbergte einen festlichen Abend des Friedens und der Verständigung in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
Das Bürgerhaus in Selm beherbergte einen festlichen Abend des Friedens und der Verständigung in Europa.© Foto: Tobias Weckenbrock
So empfing Selm seine internationalen Gäste am Mittwochabend.© Foto: Tobias Weckenbrock
So empfing Selm seine internationalen Gäste am Mittwochabend.© Foto: Tobias Weckenbrock
So empfing Selm seine internationalen Gäste am Mittwochabend.© Foto: Tobias Weckenbrock
Giselle Garreaud, stellvertretende Bürgermeisterin der französischen Partnerstadt Walincourt-Selvigny© Foto: Tobias Weckenbrock
Giselle Garreaud, stellvertretende Bürgermeisterin der französischen Partnerstadt Walincourt-Selvigny© Foto: Tobias Weckenbrock
Giselle Garreaud, stellvertretende Bürgermeisterin der französischen Partnerstadt Walincourt-Selvigny© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
© Foto: Tobias Weckenbrock
Mary Brainbrige aus Workington© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Vertreterin des Landrates, Middendorf, sprach auch im Bürgerhaus in Selm© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten ein Fest der Freundschaften in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten ein Fest der Freundschaften in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten ein Fest der Freundschaften in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Feierten ein Fest der Freundschaften in Selm.© Foto: Tobias Weckenbrock
Anna Chodorowski ist die Mutter eines Kindes an der Overbergschule: Sie übersetzte die deutschen und englischen Worte ins Polnische.© Foto: Tobias Weckenbrock
Margret Göhler übersetzte die Reden ins Französische.© Foto: Tobias Weckenbrock
David Jones und Margret Göhler© Foto: Tobias Weckenbrock
Die Übersetzer: Jones, Göhler, Chodorowski - außen flankiert von Redner Mario Löhr (l.) und Dieter Hamann, der durch den Abend führte.© Foto: Tobias Weckenbrock
Schlagworte

Horst-Dieter Hartmann, Vorsitzender des Städtepartnerschaftsverein, zeigte sich enttäuscht. "Ich war eigentlich nach den letzten Treffen recht zuversichtlich." Umso härter habe ihn die Nachricht getroffen. Er respektiere die Entscheidung, hoffe aber, dass das freundschaftliche Verhältnis zu den Bürgern Iwkowas weiter bestehen bleibe.

Gab es einen Übersetzungsfehler? Das behauptete wenige Tage später Iwkowas Bürgermeister:

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt