Jagdhornbläser feierten 40-jähriges Bestehen

Hegering Selm

Fasane, Fuchs und Hase hatten nichts zu befürchten – die Mitglieder des Hegerings hatten am Samstagabend keine Zeit fürs Wild, denn das Jagdhornbläserkorps hat sein 40-jähriges Bestehen gefeiert.

SELM

von Von Antje Pflips

, 01.09.2013, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit voller Kraft bliesen sie unter der Leitung von Volker Wick, Obmann Brauchtum und Bläserkorpsleiter im Hegering Selm, zum Sammeln, zur Begrüßung und zum Essen. Wick konnte den Ehrenvorsitzenden des Hegerings, Gottfried Prentrup, und den langjährigen Obmann des Jagd-Gebrauchs-Hunde-Vereins NRW, Franz Petermann, begrüßen Seit 2000 ist Volker Wick Bläserkorpsleiter im Hegering Selm. Er vereint die beiden Ämter Obmann Brauchtum und musikalischer Leiter seit 2008, die anfangs getrennt besetzt wurden. „Es hat sich als sinnvoller erwiesen, dass beide Ämter zusammengefasst werden“, erklärte Wick. Fast von Anfang an, seit 1978 sind Christiane Rohde und Aribert Köpnick als aktive Mitglieder im Corps. Uli Weber trat der Bläsergruppe 1985, Heinz Hüser und Wolfgang Eiserle 1987 bei. „Seit Zweieinhalb Jahren belebt uns die Jugendgruppe mit frischem Wind“, sagte Wick. Heute sei das Corps mit einer Mitgliederzahl von 14 Bläsern gut aufgestellt, berichtete Wick.

Bei den Proben im Jakobsbrunnen machen sich die Mitglieder auch fit für die Auftritte bei den Landeswettbewerben, an denen sie regelmäßig teilnehmen. Seit 1988 besuchte das Jagdhornblöserkorps acht Wettbewerbsorte, zuletzt in Nordkirchen. Zu den traditionellen Auftritten gehört seit 2006 die jährliche Gestaltung der Hubertusmesse.

Lesen Sie jetzt