© Dennis Görlich
Landtagswahl 2022

Jens Röppenack (PARTEI) braucht das Ruhrgebiet und lügt lieber ehrlich

Jens Röppenack ist neu in der Politik und tritt direkt zur Landtagswahl in Lünen, Selm und Werne an. Der Sozialarbeiter will das Schulsystem reformieren – und nicht lange drum herumreden.

Mit einem E-Scooter kommt Jens Röppenack angerollt, muss den kleinen Hügel vom Parkplatz zum Pavillion auf dem Sportgelände an der Waltroper Straße in Bork dann aber zu Fuß nehmen. Es ist viel los auf der Anlage. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene spielen Fußball auf der Wiese und dem Kleinspielfeld nebenan. Dass der 40-Jährige bei der NRW-Landtagswahl antreten wird, dürfte hier niemand ahnen – sieht Röppenack doch nicht so aus, wie man sich einen typischen Politiker vorstellt.

Sozialarbeiter und Deeskalationstrainer

Die Mission: den Finger in die Wunde legen

Röppenack: „Ich will Leben mitkriegen“

Wieder zurück in das Ruhrgebiet gefunden

Über den Autor
Redakteur
1989 im Ruhrgebiet geboren, dort aufgewachsen und immer wieder dahin zurückgekehrt. Studierte TV- und Radiojournalismus und ist seit 2019 in den Redaktionen von Lensing Media unterwegs.
Zur Autorenseite
Dennis Görlich

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.