Katholische Landjugendbewegung wird 60

Vorbereitungen laufen

Ein Mix aus Freundschaften, Ausflügen, gesellschaftlichem Engagement und Interesse an der Landwirtschaft: Das kommt bei den Jugendlichen in Selm, Bork und Cappenberg offensichtlich an. Die Katholische Landjugendbewegung KLJB feiert im Mai ihren 60. Geburtstag – mit mehr Mitgliedern, als sie gedacht hätte.

SELM

, 24.10.2016, 06:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Katholische Landjugendbewegung wird 60

Katharina Kock (v.l.), Vorstand der Katholischen Landjugendbewegung Selm, Isabelle Kuhn und Linda Schlierkamp sind bei der KLJB dabei.

Der 21. Mai wird im kommenden Jahre groß gefeiert. Vor 60 Jahren hatte Wilhelm May die KLJB-Gruppe gegründet, hatte sie beim Bistum in Münster angemeldet. Erste Gruppen mit Jugendlichen vom Land gab es schon seit 1949, die Landjugend Selm zum Beispiel.

Die KLJB sollte ein Anlaufpunkt für Leute vom Land sein, schließlich wohnt man da ziemlich weit auseinander. Das mit dem Anlaufpunkt klappt heute noch immer ziemlich gut, berichtet Katharina Kock. Sie ist im Vorstand der KLJB. Zwar schwanke die Mitgliederzahl der Gruppe immer mal wieder. Im Moment kann sich der Vorstand aber nicht beschweren. Rund 120 Mitglieder sind es in Selm, Bork und Cappenberg, sagt Katharina Kock. Vor sieben Jahren seien es noch nur 25 gewesen. „Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet, dass wir so viel Zulauf haben“, sagt sie. Woher das kommt, kann weder sie noch ihrer Mitstreiterinnen Isabelle Kuhn und Linda Schlierkamp erklären.

Vielleicht liegt es an der Gemeinschaft. „Das Wichtigste ist, dass man seinen Freundeskreis da hat“, sagt Isabelle Kuhn über die KLJB. „Ich fand immer cool, dass ich unglaublich viele Leute kennengelernt habe“, pflichtet Katharina Kock bei. Längst leben nicht mehr alle Mitglieder auf einem Bauernhof. Vielleicht auf 25 trifft das zu, schätzen die jungen Frauen. Aber ein Bezug zur Landwirtschaft gehört schon dazu, denn darüber drehen sich die Gespräche und auch die Aktionen, die die KLJB unternimmt.

KLJB bereitet die Feier selbst vor

Ein monatlicher Spieleabend gehört dazu, Aktionen wie Bauerngolf, eine jährliche Planwagenfahrt, Radtouren, Erntekranz binden. Über den Verband und das Bistum Münster gibt es Fortbildungsangebote, Lehrgänge, Austauschfahrten. Man trifft sich auch mit anderen Gruppen aus anderen Orten – etwa zum Treckergeschicklichkeitsturnier. Und auch gesellschaftliches Engagement spielt eine große Rolle. Die Selmer KLJB pflegt etwa jedes Jahr das Beachvolleyballfeld im Freibad. Bei einer Heinzelmännchenaktion haben die Jugendlichen Spenden gesammelt, indem sie Gartenarbeiten erledigt haben.

Das alles stellen die jungen Leute selbst auf die Beine. So wie den runden Geburtstag im kommenden Jahr. Ein Gottesdienst, ein Spiel- und Spaß-Tag, vielleicht ein Spiel ohne Grenzen mit Entenangeln mit Baggern – die Ideen sind da, die Vorbereitungen laufen. Und alle ehemaligen Mitglieder aus 60 Jahre KLJB sind zum Geburtstag feiern eingeladen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt