Kinder und Jugendliche erleben Action und Spannung bei der Ferienfreizeit St. Ludger

Ferienfreizeit St. Ludger

Mit 53 Kindern und Jugendlichen ist die Ferienfreizeit St. Ludger auf die niederländische Nordseeinsel Ameland gereist. Das Programm war vollgepackt mit vielen Überraschungen.

Selm

13.08.2019 / Lesedauer: 3 min
Kinder und Jugendliche erleben Action und Spannung bei der Ferienfreizeit St. Ludger

Kinder und Jugendliche aus Selm waren mit der Ferienfreizeit der Gemeinde St. Ludger auf Ameland. © Gemeinde St. Ludger

„Hurra, Hurra! Es ist Ferienlager!“ Dieses Motto verfolgten zwei Wochen lang 53 Kinder und Jugendliche der Gemeinde St. Ludger in Selm. Auf der niederländischen Nordseeinsel Ameland kam niemand zu kurz. Eine 14-tägige Reise mit einem einzigartigen, action- sowie erlebnisreichen Programm erwartete die Teilnehmer im Alter von 8 bis 16 Jahren auf der Insel.

Die Anreise verlief ohne große Probleme, sodass alle Kinder und Jugendlichen fröhlich und zufrieden ankamen, wenn auch müde von der langen Fahrt.

Nach dem Auspacken direkt auf Erkundungstour

„Bereits am ersten Tag begrüßte uns die Sonne“, schreiben die Betreuer. Nachdem die restlichen Sachen ausgepackt worden waren, ging es mit den Betreuern auf Erkundungstour über die Insel. Vor allem der Strand und die Innenstadt sowie der Wasserspielplatz der Stadt Nes waren besonders beliebt bei den Kindern und Jugendlichen.

Kinder und Jugendliche erleben Action und Spannung bei der Ferienfreizeit St. Ludger

Das Programm der Betreuer war voll und abwechslungsreich. © Gemeinde St. Ludger

Bereits am zweiten Tag stand der Programmpunkt „Jungs gegen Mädchen“ auf dem Plan. Bei diesem Spiel ging es darum, sich bei Mini-Spielen zu duellieren und dadurch Punkte für das Team zu gewinnen. Die Mädels überraschten dabei mit einer Glanzleistung und wurden als Belohnung von den Jungs am nächsten Tag beim Essen bedient.

Discoschwimmen war ein Highlight

Ein großes Highlight für die Kinder und Jugendlichen war das Discoschwimmen, bei dem das Schwimmbad in Buren für einen ganzen Abend angemietet worden war. Die Teilnehmer amüsierten sich dabei mit Wasserspielen, Rutschen als auch verschiedenen Schwimmbattles.

Kinder und Jugendliche erleben Action und Spannung bei der Ferienfreizeit St. Ludger

Felix I. war siegreich beim Schützenfest. © Gemeinde St. Ludger

Beim „Bergfest“, also der Hälfte der Lagerzeit, fand das allseits bekannte und traditionelle Schützenfest statt. Einen ganzen Tag lang wurde dieses Motto verfolgt. Bereits morgens wurden die Kinder und Jugendlichen von echten Schützen mit Schützenmusik geweckt. Am Vormittag standen mehrere Workshops auf dem Programm wie Dekoration basteln und Tanzen. Somit stand einem schönen Schützenball am Abend nichts mehr im Wege. Am Nachmittag gab es dann noch das Vogelschießen.

Kinder und Jugendliche erleben Action und Spannung bei der Ferienfreizeit St. Ludger

Unter anderem haben die Kinder und Jugendlichen wieder Schützenfest gefeiert. © Gemeinde St. Ludger

Voller Motivation und Ehrgeiz wurde mit Hölzern auf den Brotvogel geworfen. Nach 1,5 Stunden und einem spektakulären 423. Wurf, stand der König fest: Felix I. Er wählte Kaiserin Nina I. an seine Seite. Am Abend wurde das Königspaar gebührend gefeiert.

Betreuersuchspiel in der Stadt Nes

Nach dem Betreuersuchspiel in der Stadt Nes, bei dem die Kinder und Jugendlichen ihre verkleideten Betreuer finden mussten, ging es zum Gottesdienst. Diesen hielt das Pastoralteam, es sorgte für viel Begeisterung.

Kinder und Jugendliche erleben Action und Spannung bei der Ferienfreizeit St. Ludger

53 Kinder und Jugendliche sind bei der Ferienfreizeit der Gemeinde St. Ludger mitgereist. © Gemeinde St. Ludger

Aber auch das schönste Lager neigt sich irgendwann dem Ende zu. Am letzten Tag stand noch neben einer Wasserschlacht das Highlight „Traktorfahrt am Strand“ auf dem Programm. Am Samstag ging es dann wieder Richtung Selm.

Lesen Sie jetzt