Klaus Terlinden trägt das Sternenbanner

Champions League

"Da hat es schon den Richtigen getroffen", sagt Achim Terlinden und tätschelt seinem Sohn Klaus die Schulter. Der strahlt. Der Cappenberger ist nämlich einer der Gewinner der Sternenbanner-Aktion. So ist er hautnah beim Champions-League-Spiel des BVB am Mittwoch dabei.

CAPPENBERG

von Von Marie Rademacher und Malte Woesmann

, 23.04.2013, 21:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klaus Terlinden aus Cappenberg ist einer der Glücklichen: Er hat bei der Sternbanner-Aktion gewonnen und kann deshalb beim Spiel des BVB gegen Real Madrid dabei sein.

Klaus Terlinden aus Cappenberg ist einer der Glücklichen: Er hat bei der Sternbanner-Aktion gewonnen und kann deshalb beim Spiel des BVB gegen Real Madrid dabei sein.

Zu Hause ist der Fernseher derweil bereits seit Montag programmiert, damit das Ereignis auf Video festgehalten werden kann. „Sowas erlebt man doch wirklich nur einmal im Leben“, erläutert der stolze Vater.Im Hause Terlinden und wohl auch bei allen anderen Fußball-Fans gab es am Montag aber noch ein großes Thema: Vor dem wohl wichtigsten Saisonspiel gegen Real Madrid schlug die Nachricht vom Wechsel Mario Götzes wie eine Bombe ein.

„Ich bin sehr enttäuscht darüber. Das hatte ich auf keinen Fall erwartet“, zeigte sich Markus Kapp, Vorsitzender des BVB-Fanclubs Selm, geschockt. Dass sich Götze nun für seinen bald ehemaligen Verein hängen lassen wird, glaubt Kapp aber nicht. „Götze wird jetzt noch richtig reinhauen, um sich vernünftig zu verabschieden“, denkt er. Einfach wird es für das Fußball-Juwel in den letzten Spielen für den BVB aber wohl nicht werden. „Ich denke, dass die Fans gespalten sein werden – auch schon gegen Real.“ Es werde für Götze aber auf keinen Fall so einen freundlichen Abschied geben, wie ihn noch Shinji Kagawa nach seinem Wechsel zu Manchester United erfahren hat.

Lesen Sie jetzt