Was kann ich für das Klima tun? In Selm gibt es zwei Veranstaltungen zum Thema

Klimaschutz

Klimacafé und Klimatreff. Gleich zwei Veranstaltungen zum Thema Klimasschutz gibt es in den kommenden Wochen in Selm. Und bei beiden sind Ideen der Bürger gefragt.

Selm

, 19.06.2019 / Lesedauer: 3 min
Was kann ich für das Klima tun? In Selm gibt es zwei Veranstaltungen zum Thema

In Selm gab es bisher eine einzige „Fridays-for-Future-“Demonstration. © Mona Wellershoff (A)

Das Thema Klimawandel beschäftigt die Menschen. Das zeigt sich auf größerer Ebene, zum Beispiel bei der Europawahl, wie auch auf kommunaler Ebene, mit einer Petition zum Klimanotstand.

Doch was kann die Stadt und jeder einzelne Bürger tun, um Selm klimafreundlicher zu gestalten? Darum geht es bei zwei Selmer Veranstaltungen: Am Mittwoch 26. Juni gibt es unter dem Motto „Selm for Future“ den Selmer Klimatreff. Er findet um 19 Uhr im Ehrenamt, Alter Kirchplatz 1, statt.

„Wir wollen das Thema Klimaschutz auch hier vor Ort stärken. Um uns zu vernetzen, Ideen und Erfahrungen auszutauschen, gemeinsame Aktionen zu planen und konkrete Handlungsoptionen für Selm zu entwickeln, laden wir zum ersten Selmer Klimatreff“, sagen die Organisatorinnen Jeannine Tembaak und Insa Behrens. Jeannine Tembaak engagiert sich bei der Initiative „Parents for Future“, Insa Behrens hat die Petition zum Klimanotstand gestartet.

Klimaschutzkonzept wird vorgestellt

Rund eine Woche später, am Donnerstag 4. Juli findet dann das Erste Selmer Klima-Café statt. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Bürgerhaus, Willy-Brandt-Platz 2. Hierzu lädt die Stadt Selm ein und auch sie möchte die Bürger ins Boot holen: „Von großer Bedeutung bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen ist die Mitwirkung möglichst vieler Menschen vor Ort“, sagt die Stadt.

Bei dem Café können sich interessierte Bürger über das Klimaschutzkonzept informieren, das seit Herbst 2018 in Bearbeitung ist. Die Entscheidung, ein solches Konzept zu erarbeiten, war schon 2017 gefallen. Eine Fachfirma aus Essen ist mit der Bearbeitung betreut. Eine politische Entscheidung zum Klimaschutzkonzept soll schon bald folgen. Das Konzept soll dem Selmer Rat nach den Sommerferien zur Abstimmung vorgelegt werden, wie Norbert Zolda unserer Redaktion Anfang Juni sagte. Zuvor sollen Bürger aber die Möglichkeit bekommen, selber Ideen und Anregungen in den zukünftigen Klimaschutzprozess einzubringen.

Dabei soll es um folgende Themen in lockerer Runde diskutiert werden, wie es in der Ankündigung der Stadt weiter heißt:

  • Klimafreundliche Mobilität
  • Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung
  • Klimaschutz im Alltag
  • Anpassung an die Folgen des Klimawandels
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt