Kostenbewusstes Team sorgt für gute Zahlen

Halbjahresbilanz FoKus

Die guten Halbjahreszahlen, personelle Veränderungen in der Bibliothek und eine Neuauflage des Kulturförderpreises waren am Mittwochabend die Themen bei der Sitzung des Verwaltungsrates der FoKuS Selm AöR.

SELM

von Von Benjamin Glöckner

, 15.09.2011, 14:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die FoKuS Selm AöR steht auf einer gesunden Basis. Dies geht aus den Zahlen hervor, die FoKuS-Vorstand Michael Reckers am Mittwochabend dem Verwaltungsrat präsentierte.

Die FoKuS Selm AöR steht auf einer gesunden Basis. Dies geht aus den Zahlen hervor, die FoKuS-Vorstand Michael Reckers am Mittwochabend dem Verwaltungsrat präsentierte.

 Man stehe auf einer gesunden Basis, auch wenn sich die Summe der Erträge mit momentan 821.173 Euro unter dem Plan von 838.556 Euro befände. Doch die Aufwendungen läge mit 820.021 Euro deutlich unter den geplanten 902.920 Euro. „Ich kann da nur meinem Team danken für das kostenbewusste Handeln“, so Michael Reckers. Personelle Änderungen gibt es derzeit in der Bibliothek: Die Auszubildende hat ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Eine andere Mitarbeiterin wechselte bereits zur ARGE.Durch Umlegung verschiedener Stellenanteile kann ab dem 4. Oktober aber eine neue Medienfachangestellte mit einer halben Stelle ihre Arbeit aufnehmen.

Ein weiteres Thema bei der Verwaltungsratssitzung war eine eventuelle Neuauflage des Kulturförderpreises. Peter Sowislo (UWG): „Uns liegt der Kulturförderpreis sehr am Herzen. Zum Stadtjubiläum im nächsten Jahr könnte man ihn doch mal wieder ausschreiben.“ Die Beigeordnete der Stadt Selm, Sylvia Engemann, will diese Anregung gerne mit in die Verwaltung nehmen. Allerdings sei eine Ausschreibung nur mit Hilfe eines Sponsors möglich. 

Lesen Sie jetzt