Ashwin Raman gibt zurzeit viele Interviews in seinem Fachwerkhaus in der Ludgeristraße. Zu Gast ist hier ein Fernsehteam vom NDR, das einen Beitrag für das Medienmagazin Zapp produziert.
Ashwin Raman gibt zurzeit viele Interviews in seinem Fachwerkhaus in der Ludgeristraße. Zu Gast ist hier ein Fernsehteam vom NDR, das einen Beitrag für das Medienmagazin Zapp produziert. © Goldstein
Selmer Filmemacher

Kriegsreporter Ashwin Raman findet in Selm Stoff für seinen neuen Film

Ashwin Raman berichtet seit 45 Jahren über die Krisenherde dieser Welt: Afghanistan, Syrien, Irak, Somalia. Das neueste Projekt des renommierten TV-Journalisten: ein Film über Selm.

Ashwin Raman geht dorthin, wo sonst keiner hin will: an die vorderste Front. Egal, ob in Afrika oder im Mittleren Osten. Was der Selmer dort sucht, sind nicht die Lebensgefahr und der Kick des Extremen, sondern es sind die Menschen: die Männer und Frauen, manchmal auch Kinder, die im Krieg leben müssen. Und die ihn vielleicht nicht überleben werden. Von ihnen berichtet der Mann, der sich international einen Namen gemacht hat als Kriegsreporter. Dabei ist er vor allem eines: Anti-Kriegsreporter. So bezeichnet ihn auch Gudrun Kirfel in ihrer Reportage, die am Mittwoch (11.11.) um 23.20 Uhr im Medienmagazin Zapp im NDR zu sehen sein wird.

Porno und unsagbare Gräuel: Was Sender nicht senden wollten

Raman will die Abgründe des Krieges nicht ausblenden

„The war“ und Selm sind nur zwei aktuelle Projekte

Über die Autorin
Redaktionsleiterin
Leiterin des Medienhauses Lünen Wer die Welt begreifen will, muss vor der Haustür anfangen. Darum liebe ich Lokaljournalismus. Ich freue mich jeden Tag über neue Geschichten, neue Begegnungen, neue Debatten – und neue Aha-Effekte für Sie und für mich. Und ich freue mich über Themenvorschläge für Lünen, Selm, Olfen und Nordkirchen.
Zur Autorenseite
Sylvia vom Hofe

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.