Leitungsarbeiten verzögern Baufortschritt an der Kreisstraße

Baustellenfest geplant

Die Arbeiten an der Kreisstraße laufen nicht so ganz reibungslos. Schuld sind Arbeiten an den Leitungen. Trotzdem planen Stadt und Werbegemeinschaft schon ein mehrtägiges Baustellenfest mit Marktschreiern.

Selm

, 08.12.2017, 18:17 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Umbau der Kreisstraße läuft nicht ganz so glatt wie geplant.

Der Umbau der Kreisstraße läuft nicht ganz so glatt wie geplant. © Foto: Arndt Brede

Im ersten Umbau-Abschnitt der Kreisstraße spielen nicht alle Umstände so mit, dass der Zeitplan genau eingehalten werden kann.

Lothar Unrast, zuständiger Mitarbeiter der Stadtwerke Selm, berichtete am Donnerstagabend während der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Verkehr und Wirtschaftsförderung, dass es Probleme mit den Glasfaserleitungen gibt. Derzeit laufen auf der Kreisstraße zwischen Kreisverkehr Botzlarstraße und Kreuzung Beifanger Weg/Landsbergstraße Arbeiten an den Versorgungsleitungen. Strom, Wasser, Leerrohre zum Beispiel.

Kabel liegt unterm Gehweg

Aber eben auch Leitungen der Telekom. „In diesem Abschnitt liegt das Rückgrat des Glasfasernetzes der Stadt Selm“, so Unrast. Das Hauptkabel müsse komplett neu verlegt werden. Das alte Kabel müsse entfernt werden, weil es genau unter dem Gehweg liege. Vorgesehen war, dass bereits am vergangenen Wochenende die erforderlichen Arbeiten laufen sollten. „Das hat die Telekom nicht hintereinander gekriegt“, berichtete Unrast. Nun sollen drei Kolonnen von Arbeitern nachts die notwendigen Verbindungsarbeiten an den Leitungen in die Hand nehmen. Diese Maßnahmen seien für die Nacht von Montag, 11. Dezember, auf Dienstag, 12. Dezember, vorgesehen. „Wenn das nicht reicht auch von Dienstag auf Mittwoch.“

Asphalt kommt später

Eigentlich sei vorgesehen gewesen, noch vor Weihnachten die Tragschicht auf die Fahrbahn der Kreisstraße aufzubringen. „Da hat uns aber eben die Telekom einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Die Asphaltkolonne sei für den 21. Dezember bestellt gewesen. Folge der Verzögerung: Mitte Januar sei geplant, die Asphaltschicht aufzuziehen, wie es Lothar Unrast ausdrückt. Da müsse aber das Wetter mitspielen: „Wir dürfen nicht einfrieren.“ Ist das Wetter günstig, könne der Karnevalsumzug am 10. Februar über Landsbergstraße und Beifanger Weg laufen.

Kein Problem sollen die Verzögerungen für das Baustellenfest auf der Kreisstraße darstellen, das Stadt und Werbegemeinschaft für den 23. bis 25. Februar 2018 planen. „Wir möchten die Kaufleute damit nach dem Ende der ersten Bauarbeiten unterstützen“, kündigte Bürgermeister Mario Löhr an.

Marktschreier kommen



„Hauptattraktion der drei Tage werden Marktschreier sein“, erklärte Jürgen Suer von der Werbegemeinschaft. Mit von der Partie sind unter anderem „Wurst Achim“, der amtierende deutsche Meister der Marktschreier, „Nudel Dieter“ oder „Matjes Stefan“. Samstag und Sonntag gibt es abends ein Musikprogramm, der Sonntag ist verkaufsoffen. „Die Werbegemeinschaft plant als Unterstützung eine Tombola in den beteiligten Geschäften. Unter anderem sind 2x2 Karten für ein BVB-Spiel zu gewinnen.

Lesen Sie jetzt