Lutherquartier in Selm: Kreis-Baugesellschaft gibt Termin bekannt für den Baustart

rnLutherquartier

Das Lutherquartier in Selm nimmt Form an: Und zwar nicht nur in der Planung. Im Frühjahr dieses Jahres soll mit dem Bau der beiden Neubauten begonnen werden.

Selm

, 25.02.2020, 14:35 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch ist die Baugenehmigung nicht durch, sagt Matthias Fischer, Geschäftsführer der Unnaer Kreis-Bau- und Siedlungsgesellschaft (UKBS). Er geht trotzdem davon aus, dass der Bau der zwei Neubauten auf dem Gelände der ehemaligen Lutherschule bald startet kann. „Im April wird der erste Spatenstich erfolgen“, sagt er im Gespräch mit der Redaktion.

Der Bauantrag sei im Dezember eingereicht worden und befindet sich gerade bei der Stadt zur Bearbeitung. „Außerdem laufen noch die Ausschreibungen und Abstimmungen“, sagt Matthias Fischer.

Er geht davon aus, dass die beiden Neubauten mit den insgesamt 25 Wohnungen, die auf dem Gelände der abgerissenen Lutherschule entstehen, im dritten Quartal 2021 fertig werden. Es sollen zweistöckige Häuser werden, die sich - so die Pläne der UKBS - optisch an den Siedlungscharakter der umliegenden Häuser anpassen sollen.

Im Vorfeld hatte es in Selm viel Kritik an der UKBS gegeben, die das Gebäude der ehemaligen Lutherschule abgerissen hatte. Mit einem Bürgerbegehren hatte eine Initiative versucht, den Abriss zu verhindern. Allerdings erfolglos.

„Die Mieter soll eine Art Gemeinschaft bilden“

Noch sind die neu entstehenden Wohnungen im Lutherquartier - 51 bis 70 Quadratmeter groß - nicht vermarktet. „Es handelt sich dabei ja um ein Mehrgenerationen-Projekt“, betont Matthias Fischer noch einmal. Es soll für interessierte Mieter öffentliche Infoabende geben, bei denen sie sich über das Projekt informieren können. „Die Mieter sollen ja eine Art Gemeinschaft bilden“, so Fischer.

Entsprechend wird es in dem neuen Gebäudekomplex auch einen Gemeinschaftsraum „für nachbarschaftliche Treffen“ geben, heißt es in einer Pressemitteilung der UKBS. Außerdem sind in der Tiefgarage 30 Stellplätze geplant, es wird zudem eine öffentliche Ladestation für E-Autos am Lutherquartier geben. „Ebenso will die UKBS den Mietern ein Car-Sharing-Angebot unterbreiten und ferner ein Mieterticket für den öffentlichen Personennahverkehr“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Mietpreis soll bei 7,50 Euro pro Quadratmeter liegen

Die UKBS hatte einen Mietpreis von 7,50 Euro pro Quadratmeter zugesagt. Dieser Preis liegt etwas höher als der durchschnittliche Kaltmietenpreis für Wohnungen in Selm, die ab 2010 fertiggestellt wurden. Der liegt laut Mietspiegel bei 6,35 Euro.

Allerdings ist oder wird das Wohnen in aktuellen Neubauten etwa an der Hauptstraße in Bork oder in der aktiven Mitte in Selm auch teurer als im Lutherquartier angestrebt: Die Wohnungen an der Hauptstraße in Bork kosten zwischen 8 und 9 Euro pro Quadratmeter. Wohnungen in der aktiven Mitte - über 100 entstehen dort - kosten ebenfalls zwischen 8 und 10 Euro pro Quadratmeter.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt