Magier verzauberten das Publikum in Lüdinghausen

Mit Fotostrecke

Aus Wasser wird Rotwein, ein Personalausweis verschwindet und taucht später in einem verschlossenen Briefumschlag wieder auf: Neun Magier begeisterten am Dienstagabend bei der Zaubergala auf Burg Vischering in Lüdinghausen. Mit dabei war der Vize-Weltmeister der Zauberkunst Wolfgang Moser. Hier gibt es die Fotos.

LÜDINGHAUSEN

, 01.02.2017, 14:46 Uhr / Lesedauer: 2 min
Magier verzauberten das Publikum in Lüdinghausen

Wolfgang Moser schaffte das Unmögliche, er verwandelte Wasser in Wein, Bier und sogar einen warmen Kaffee.

Tosender Beifall brandete am Dienstagabend auf der Burg Vischering' type='' href='http://www.burg-vischering.de/ auf, als kurz nach der Pause Markus Kleymann von der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld den 200 Gästen weitere Zauber-Abende ankündigte. Die neun Profis hatten bis dahin mit ihren ganz unterschiedlichen Darbietungen die Besucher in den Bann gezogen.

Viel Technik war im Spiel beim Auftritt von Patrick Lehnen' type='' href='https://www.facebook.com/Zauberer.Patrick.Lehnen/. Der Vize-Weltmeister der Card-Magic 2012 hatte eine „wundersame Tischlampe“ mit nach Lüdinghausen gebracht. Sie drehte und verbog sich, sie sprühte Funken und gab merkwürdige Geräusche von sich. Wie das geht, ohne dass der Zauberer sichtbar eingreift, es war ein großes Thema in vielen Gesprächen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So toll war die Zaubergala in Lüdinghausen

Wenn auf der Bühne aus Wasser ein leckerer Rotwein wird, wenn ein Personalausweis verschwindet und sich später in einem verschlossenen Briefumschlag wieder findet, grenzt das an Hexerei oder ist eine perfekte Illusion. Auf jeden Fall ist es beste Unterhaltung, die noch lange Gesprächsstoff sein wird. Neun Magier begeisterten bei der Zaubergala auf Burg Vischering in Lüdinghausen. Hier gibt es die Fotos.
31.01.2017
/
Was ist einer Zaubershow ohne Kartentricks, natürlich gab es sie auch in Perfektion auf der Burg Vischering.© Foto: Thomas Aschwer
Patrick Lehnen und seine "Wunderlampe" eröffneten einen herrlichen Zauberabend.© Foto: Thomas Aschwer
Patrick Folkerts begeisterte mit seiner Tennisschläger-Nummer.© Foto: Thomas Aschwer
Nach der Pause moderierte Jan Logemann die Zaubershow - und begeisterte mit seinen Tricks.© Foto: Thomas Aschwer
Was ist einer Zaubershow ohne Kartentricks, natürlich gab es sie auch in Perfektion auf der Burg Vischering.© Foto: Thomas Aschwer
Wolfgang Moser schaffte das Unmögliche, er verwandelte Wasser in Wein, Bier und sogar einen warmen Kaffee.© Foto: Thomas Aschwer
Was ist einer Zaubershow ohne Kartentricks, natürlich gab es sie auch in Perfektion auf der Burg Vischering.© Foto: Thomas Aschwer
Patrick Folkerts begeisterte mit seiner Tennisschläger-Nummer.© Foto: Thomas Aschwer
Patrick Folkerts begeisterte mit seiner Tennisschläger-Nummer.© Foto: Thomas Aschwer
Michael Sondermeyer ist seit vielen Jahren als Zauberer der Extraklasse in der Region bekannt.© Foto: Thomas Aschwer
Michael Sondermeyer ist seit vielen Jahren als Zauberer der Extraklasse in der Region bekannt.© Foto: Thomas Aschwer
Michael Sondermeyer ist seit vielen Jahren als Zauberer der Extraklasse in der Region bekannt.© Foto: Thomas Aschwer
Michael Sondermeyer ist seit vielen Jahren als Zauberer der Extraklasse in der Region bekannt.© Foto: Thomas Aschwer
Michael Sondermeyer ist seit vielen Jahren als Zauberer der Extraklasse in der Region bekannt.© Foto: Thomas Aschwer
Michael Sondermeyer ist seit vielen Jahren als Zauberer der Extraklasse in der Region bekannt.© Foto: Thomas Aschwer
Wolfgang Moser schaffte das Unmögliche, er verwandelte Wasser in Wein, Bier und sogar einen warmen Kaffee.© Foto: Thomas Aschwer
Wolfgang Moser schaffte das Unmögliche, er verwandelte Wasser in Wein, Bier und sogar einen warmen Kaffee.© Foto: Thomas Aschwer
Markus Kleymann (li.) von der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld kündigte weitere Zaubershows auf der Burg Vischering an.© Foto: Thomas Aschwer
Markus Kleymann (li.) von der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld kündigte weitere Zaubershows auf der Burg Vischering an.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Logemann moderierte den zweiten Teil der Zaubershow.© Foto: Thomas Aschwer
Kaum zu glauben, ein Personalausweis verschwindet wie von Geisterhand und findet sich später in einem verschlossenen Brief.© Foto: Thomas Aschwer
Fast alle Künstler holten Besucher auf die Bühne.© Foto: Thomas Aschwer
Fast alle Künstler holten Besucher auf die Bühne.© Foto: Thomas Aschwer
Die Zaubershow auf der Burg Vischering war ein Riesenerfolg.© Foto: Thomas Aschwer
Florian Fränz erriet, was die Gäste heimlich gemalt hatten.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Logemann ließ nicht nur sprichwörtlich "die Hosen runter".© Foto: Thomas Aschwer
Jan Logemann holte Zuschauer auf die Bühne - und sie hatten einen Riesenspaß.© Foto: Thomas Aschwer
Jan Logemann begeisterte nicht nur die jungen Besucher mit seinen Tricks.© Foto: Thomas Aschwer
Schlagworte Selm

Eher klassisch war der Auftritt von Lorenz Schär' type='' href='https://www.facebook.com/lorenz.schar. Der Schweizer verzauberte zunächst die Besucher mit herrlichen Kartentricks – und moderierte anschließend die erste Hälfte der Zaubergala. Mit Michael Sondermeyer betrat dabei ein Künstler die Bühne, der auch durch seine Auftritte im Schnellbus vielen Bürgern bekannt ist. Natürlich weiß er wie die anderen Zauber-Profis, dass die Besucher so weit aufgeklärt sind und nicht an „Wunderdinge“ oder „Hexerei“ glauben.

„Wie geht das nur?“

Auch bei genauestem Hinsehen war nicht zu erkennen, wie bei Michael Sondermeyer ein 50-Euro-Schein eines Besuchers von einem zugeklebten Briefumschlag, der verbrannt wird, in eine verschlossene Brieftasche „gewandert“ ist.

Absolut spektakulär war der Auftritt von Wolfgang Moser' type='' href='http://www.wolfgangmoser.com/. Der amtierende Vize-Weltmeister und mehrfache österreichische Staatsmeister der Magie verwandelte Wasser in Bier, Wein, Kaffee und sogar in einen Cocktail. „Wie macht der das?“, so die immer wieder gestellte Frage in der Pause und nach der grandiosen Veranstaltung.

Ein Tuch wird zum Ei

Natürlich gaben die Künstler darauf keine Antwort. Im Gegenteil. Wolfgang Moser gab den Besuchern neue Rätsel auf. Er zeigte zunächst, wie ein rotes Tuch in seiner Hand verschwindet, um dann ein Ei in die Höhe zu halten. Das sei ganz einfach, sagte er.

Das Tuch verschwand in der Öffnung des (Kunststoff-)Eis. Völlig perplex waren die Zuschauer aber nur wenige Sekunden später, als Moser das Ei an der Kante eines Weinglases aufschlug und das Eigelb und -weiß ins Glas flossen.

Was den Besuchern blieb, ist die Erkenntnis, dass Magie in Perfektion beste Unterhaltung ist. Einfach herrlich.

Lesen Sie jetzt