Maskenpflicht im ganzen Stadtgebiet? Das sagt die Stadt Selm dazu

rnCoronavirus

Die Landeshauptstadt hat es vorgemacht: Wegen der hohen Zahl an Infektionen gilt seit Mittwoch (4.11.) eine Maskenpflicht für nahezu das gesamte Stadtgebiet. Ist das auch in Sem denkbar?

Selm

, 04.11.2020, 20:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

In Selms Nachbarstädten Werne und Lünen besteht jetzt schon Maskenpflicht - zumindest in Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen. Auch Dortmund schreibt in der City das Tragen des Mund- und Nasenschutzes vor. Düsseldorf ist jetzt noch einen Schritt weiter gegangen. Seit Mittwoch (4.11.) hat die Landeshauptstadt die Maskenpflicht von einzelnen, zuvor definierten und ausgeschilderten Bereichen auf nahezu die gesamte Stadt ausgedehnt. Ausgenommen sind nur Grünanlagen und andere nicht bebaute Gegenden. Sollte Selm da nachziehen?

Nein, wie Stadtsprecher Malte Woesmann auf Anfrage mitteilt. Der Krisenstab im Amtshaus habe das noch nicht erwogen. „Die aktuelle Infektionslage in Selm macht dies nicht erforderlich.“ Tatsächlich bildet Selm mit aktuell 48 Infizierten derzeit das Schlusslicht im Kreis Unna. „Sollte sich die Infektionslage dramatisch verschlechtern“, sagt Woesmann, „wäre dies aber denkbar“.

Hamm verbietet große Feiern in den eigenen vier Wänden

Auch den Vorstoß einer anderen Großstadt sieht Selm zurzeit eher kritisch. Die Stadt Hamm hat private Feiern in eigenen Räumlichkeiten beschränkt auf 25 Personen – und ist damit strenger als das Land NRW. „In Abstimmung mit den Kommunen im Kreis Unna ist dies zurzeit kein Thema“, sagt der Selmer Stadtsprecher. Die Kontrollen seien zudem schwierig, da der besondere Schutz der Wohnung im Grundgesetz festgeschrieben ist.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt