Cappenberg

Mehr Etat für Barbarossa-Jahr in Cappenberg? Antrag der Kreis-CDU

Eine Erhöhung des Kulturetats hat die Kreis-CDU jetzt beantragt. Vor allem geht es ihr dabei um die Unterstützung der Feierlichkeiten zum 900. Geburtstag von Kaiser Barbarossa 2022 in Cappenberg.
Das berühmteste Asstattungsstück der Stiftskirche: der Barbarossa-Kopf. © Foto: Sylvia vom Hofe

Die CDU-Fraktion im Kreistag des Kreises Unna beantragt eine einmalige Aufstockung der Haushaltsmittel im Bereich Kultur anlässlich der Feierlichkeiten zum 900. Geburtstag von Kaiser Friedrich I. Barbarossa im Jahr 2022. Das gab die Partei jetzt in einer Pressemitteilung bekannt.

„Die Erhöhung des Kulturetats soll sich auf einmalig 10.000 Euro belaufen und ist zur Unterstützung von Projekten und Veranstaltungen vorgesehen, die im Kreis Unna stattfinden“, erklärt der kulturpolitische Sprecher der CDU-Kreistagsfraktion, Peter Dörner, darin.

„Ein Stück Weltgeschichte“

Der Taufpate des im Jahr 1122 geborenen römisch-deutschen Kaisers war Otto von Cappenberg. Zur Erinnerung an die Taufe ließ der Staufer-Kaiser den Cappenberger Barbarossakopf anfertigen und schenkte ihn seinem Taufpaten. Rund um den in der Stiftskirche von Schloss Cappenberg ausgestellten Barbarossakopf finden im Jahr 2022 verschiedene Projekte und Veranstaltungen statt, die über den Kreis Unna hinausstrahlen.

„Im Barbarossakopf manifestiert sich ein Stück Weltgeschichte. Wir können stolz darauf sein, dass sich ein solches Kulturgut im Kreis Unna befindet. Deshalb ist es angezeigt, dass der Kreis Unna die Feierlichkeiten auch finanziell unterstützt“, erläutert Marco Morten Pufke, Fraktionsvorsitzender der Christdemokraten. Vereine und Verbände können sich um Mittel bewerben, wenn der Antrag der CDU im Kreistag eine Mehrheit findet und sobald der Kreishaushalt 2022 beschlossen ist.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.