Von Buch bis Klettergerüst: Miriam Müller aus Selm ist Produkttesterin

rnSoziale Medien

Mit ihrem Instagram-Account und ihrem Blog „Miri probiert die Welt“ hat sich Miriam Müller aus Selm eine Fangemeinde erarbeitet. Uns hat sie erzählt, wie sie zur Produkttesterin geworden ist.

Selm

, 01.05.2020, 15:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Irgendwann sah Miriam Müller (32) aus Selm diese Werbung. „Zwei Millionen Frauen in Deutschland empfehlen dieses Produkt.“ Sie fragt sich: Was sollen das denn für Frauen sein, und googelt ein wenig. Dabei stieß sie auf Plattformen, wo man online Produkte testen kann. Dort kann man sich für Produkttests bewerben oder wird von den Herstellern direkt angeschrieben. Im Anschluss an den Test gibt man eine detaillierte Bewertung ab, die Produkte kann man behalten. Sie meldet sich an und beginnt mit den Tests. Allerdings kamen die Angebote nur recht sporadisch rein. „Dann dachte ich, ich schreib die Hersteller einfach selber an“, erzählt Miriam Müller.

Zuerst startet sie einen Instagram-Account. Dort postet sie schöne Bilder ihrer getesteten Produkte und eine kurze Bewertung dazu. Später kommt ein Blog dazu und schließlich eine Facebook-Seite. Alles unter dem Namen „Miri probiert die Welt“.

Das war vor etwa drei Jahren, als gerade ihr erster Sohn geboren wurde. Nach etwa einem dreiviertel Jahr hat sie das erste Mal Produkte einfach so von Firmen zugeschickt bekommen. Mal ein Duschgel, mal eine Wimperntusche. Im Verlauf der Zeit sind es immer größere Testgegenstände. „Dann ging es steil bergauf“, sagt Miriam Müller und lacht. Dann kamen Angebote für eine Küchenmaschine oder einen Staubsauger. Neulich konnte sie mit ihren Kindern ein großes Klettergerüst testen. Mittlerweile folgen ihr auf Instagram mehr als 7000 Menschen, bei Facebook sind es 360.

Gezielte Auswahl

Am Anfang habe sie noch alles getestet, was ich zugeschickt bekommen habe, sagt Miram Müller. Inzwischen sucht sie gezielt aus. Im Moment findet sie vor allen Dingen Kinderbücher spannend, es könnte ein neuer Schwerpunkt für ihre Tests werden.

Eines der "Testobjekte", das Klettergerüst durfte sie für ihre Kinder testen.

Eines der "Testobjekte", das Klettergerüst durfte sie für ihre Kinder testen. © Miriam Müller

Ihre Testberichte müssen auch nicht zwangsläufig positive Besprechungen sein. „Ich schreibe auch über Produkte, die ich nicht gut finde, das gehört auch dazu“, sagt die Selmerin. Allerdings suche sie dann auch immer vorher das Gespräch mit dem Hersteller, um auszuschließen, dass es sich nicht um ein Montagsprodukt handelt, wie sie sagt.

Erfolg mit den Followern

Inzwischen ist sie als Testerin sehr begehrt. „Ich bin für fünf Wochen ausgebucht“, sagt Miriam Müller. Das bedeutet, jeden Tag veröffentlicht sie einen Produktbericht. Der muss geschrieben werden, Bilder müssen gemacht werden und für die verschiedenen Plattformen gibt es auch verschiedene Längen. Im Blog darf es ausführlich werden, bei Instagram ist die Zeichenzahl limitiert. Und dann muss das Produkt auch noch getestet werden. „Das ist nichts, was man sich aus dem Ärmel schütteln kann“, sagt Miriam Müller.

Sie schreibt ihre Beiträge vor allen Dingen abends, wenn die Kinder - dreieinhalb und zehn Monate - schlafen. Gelernt hat sie Großhandelskauffrau und hat neben dem Beruf BWL studiert. Könnte sie sich nach der Elternzeit auch vorstellen, nur noch Bloggerin zu sein? Miriam Müller winkt ab. Davon leben könnte sie nicht. Sie wird schließlich mit den Produkten selbst bezahlt.

Allerdings hofft sie, dass ihre Arbeit in den Sozialen Medien und ihr Blog ihr vielleicht für die Zeit nach der Elternzeit auch ein paar Türen öffnen kann. Außerdem ist es ein Hobby. „Wenn man Mama ist und man ist überwiegend zu Hause, dann bekommt man ja kein Lob, wie bei einer herkömmlichen Arbeit“, erzählt Miriam Müller. Der Erfolg mit ihren Kanälen, das war dann das Lob. Zunächst träumte sie von 1000 Followern bei Instagram. Heute sind es fast 9000.

Miriam Müller online und in den Sozialen Medien: https://miriprobiertdiewelt.blogspot.com/ Instgagram-Account: www.instagram.com/miriprobiertdiewelt/ Facebook-Seite: www.facebook.com/miriprobiertdiewelt/
Lesen Sie jetzt